Marillenknödel

Meine EinkaufslisteMarillenknödel
¾ kg mehlige Kartoffeln
200 g griffiges Mehl
50 g Grieß
1 Ei
Salz und Muskat
ca. ½ kg Marillen
100 g Brösel
Zucker und Staubzucker

Die Zubereitungszeit: Ca. 1 Stunde
Schwierigkeitsgrad: 44

Kochzeit: Ca. 30 Minuten
Kühlzeit: Über Nacht.

Vegan: X
Vegetarisch:Hacken 1

Die Zubereitung:
Für den Kartoffelteig:
Die Kartoffeln am Vortag kochen und abkühlen lassen. Am nächsten Tag schälen und durch die Kartoffelpresse drücken.

Die Kartoffeln auf die bemehlte Arbeitsfläche geben. Mehl und Grieß dazu geben und eine Mulde rein drücken und anschließend das Ei in die Mulde geben. Den Teig mit Salz und Muskat würzen.

Die Hände in Mehl tauchen und alle Zutaten zu einem glatten Teig verkneten. Eine Teigschlange daraus formen und je 5 cm von der Teigschlange abschneiden. Mit einem Nudelholz den Teig ausrollen.

Die Marillen waschen, trocknen, entkernen und in die Kernmitte etwas Zucker geben. Die Marillen hälften wieder zusammensetzen und mit dem ausgerollten Teig umhüllen und einen Knödel daraus formen.

Die Knödel in ca. 10 Minuten in Salzwasser kochen. Sobald die Knödel oben schwimmen nimmt man sie vorsichtig mit einem Siebschöpfer heraus und wälzt sie geröstete Staubzucker Brösel.

Mein TippWenn man möchte kann man über die Marillenknödel noch etwas geschmolzene Butter geben.

Wenn ihr möchtet könnt ihr mir gerne auf  FacebookInstagram und Pinterest folgen! Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen!

Bon Abetit 3
Vielen ist es gleichgültig, was sie essen, oder zumindest tun sie so. Das finde ich töricht. Ich für meinen Teil bin sehr besorgt um meinen Magen und nehme ihn ernst. Wem der Magen nichts bedeutet, dem ist wohl auch alles andere ziemlich egal.
Samuel Johnson

Advertisements

14 Gedanken zu “Marillenknödel

  1. peter bachstein schreibt:

    ein prima hinweis. ich hab sie lange nicht mehr zubereitet. gleich morgen werde ich sie endlich mal wieder auf den tisch bringen und meine partnerin damit überraschen. hoffe nur, dass sie mir nach so langer zeit auch wieder gelingen…
    best
    p.

    Gefällt mir

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey Peter 🙂

      Deine Partnerin wird sich bestimmt über die Marillenknödel freuen. Ist ja auch eine sehr leckere Mahlzeit. 🙂

      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Kochen und lass dir die Knödel schmecken! 🙂

      Liebe Grüße Diana

      Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey Silke

      Ja das mit dem Würfelzucker kenn ich auch, aber ich habe nie Würfelzucker Zuhause, daher verwende ich normalen Zucker.

      Meine Mutter auch gerne aus dem Kartoffelteig Zwetschkenknödel gemacht. Allerdings habe ich einmal gehört, dass der Kartoffelteig für fast jede Obstsorte geht. Jedoch würde ich jetzt nicht den Kartoffelteig für Erdbeerknödel empfehlen. 😀

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. 🙂

      Liebe Grüße
      Diana

      Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Hey 🙂

        Ich hab einmal Erdbeeren in den Kartoffelteig gemacht und das hat mir nicht so toll geschmeckt. Ich finde bei Erdbeerknödel passt besser Germteig/ Hefeteig.
        Aber ich denke, dass ist eine reine Geschmacksache. 🙂

        Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. 🙂

        Liebe Grüße
        Diana

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s