Grenadiermarsch

Meine Mutter hat öfter mal den Grenadiermarsch zubereitet um Lebensmittelrest zu verarbeiten. Ist eine tolle Möglichkeit um alte Wurst, Fleisch, Kartoffeln, etc. zu verarbeiten. Es schmeckt lecker und macht satt!

Meine Einkaufsliste für 4 Personen: 
¼ kg Wurstreste Grenadiermarsch
1 Zwiebel
4 Kartoffeln (gekocht)
150 g Nudeln (gekocht)
1 TL Majoran und Oregano
1 TL Kümmel
2 EL Öl
Salz und Pfeffer aus der Mühle
Senfgurken

Die Zubereitungszeit: Ca. 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad: 4

Vegan: X
Vegetarisch:X

Die Zubereitung:
Die Wurstreste durch den Fleischwolf drehen. Den Zwiebel schälen und fein würfelig schneiden.

Öl in der Pfanne erhitzen, den Zwiebel darin anschwitzen und die Wurstreste dazu geben. Majoran, Oregano und Kümmel zu den Wurstresten geben.

Die gekochten und geschälten Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und dazu geben.

Anschließend die Nudeln in die Pfanne geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und mit Senfgurken servieren.

Wenn ihr möchtet könnt ihr mir gerne auf  FacebookInstagram und Pinterest folgen! Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen!

Bon Abetit 3
Indem der Schöpfer dem Menschen die Verpflichtung auferlegt, zu essen, um zu leben, ladet er ihn durch den Appetit ein, und belohnt ihn durch den Genuss.

Jean Anthelme Brillat-Savarin

Advertisements

4 Gedanken zu “Grenadiermarsch

  1. Nachtpoetin schreibt:

    Den Grenadiermarsch kenne ich allerdings nur mit Fleckerln (Nudeln) und Erdäpfeln, ganz ohne Fleisch oder Wurst und auch ohne Majoran, Kümmel und Oregano. Es dürfte also unterschiedliche Varianten geben, vermutlich je nach Region.

    Alles Liebe
    Nachtpoetin

    Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey Nachtpoetin 🙂

      Ich habe auch einmal auf Google gesehen, dass es verschiedene Rezepte davon gibt.
      Es kann schon sein, dass die unterschiedlichen Rezepte von unterschiedlichen Regionen kommen oder die Rezepte wurden von einer Generation zur nächsten weiter gereicht und wurden minimal abgeändert. 🙂

      Ich wünsche dir noch einen tollen Donnerstag Nachmittag. 🙂

      Liebe Grüße
      Diana

      Gefällt 1 Person

  2. ina schreibt:

    Ja, den kenne ich auch noch aus Kindertagen. Ich war keine besondere Freundin dieses Mittagessens.😉 Aber als Kind weiss man die praktischen Aspekte der Resterlküche einfach nicht zu schätzen😏

    Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey Ina 🙂

      Ich glaube, dass niemand so gern Restlessen mag. 😉

      Allerdings ist Restlessen noch immer besser, als wenn man die Reste einfach mal so eben in die Tonne wirft. 🙂

      Und wie du schon selbst sagtest,… als Kind weiß man das nicht so zu schätzen. 🙂

      Ich habe den Grenadiermarsch schon sehr gerne in meiner Kindheit gegessen, aber mittlerweile kommt dieses Gericht kaum noch bei uns auf den Tisch.

      Ich habe den Grenadiermarsch lieber mit den Wurstresten als mit Fleischresten gegessen. Aber ich muss auch dazu sagen, dass die Senfgurken nie fehlen durften. Die geben einfach einen tollen Geschmack her. 🙂

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. 🙂

      Liebe Grüße
      Diana

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s