[Impro-Küche] Gemüse Lasagne

Meine Einkaufsliste für ca. 2 Personen:
70 g Melanzani /Aubergine
70 g ZucchiniGemüse Lasagne
100 g getrocknete Tomaten
1 Zwiebel
1 Prise Oregano
1 Prise Majoran
30 g Parmesan
125 g Lasagne Blätter
250 ml Milch
25 g Butter
25 g Mehl
Salz, Pfeffer und geriebener Muskatnuss.

Die Zubereitungszeit: 1 Stunde und 30 Minuten (Außer man macht den Nudelteig selbst, dann sollte man ca. 2 Stunden und 30 Minuten einplanen.
Schwierigkeitsgrad: 4

Das Backrohr auf 180 Grad vorheizen.
Backzeit: Ca. 45 Minuten

Vegan: X
Vegetarisch:Hacken 1

Die Zubereitung:
Für die Lasagne wird der Zwiebel geschält und fein gehackt. Die Melanzani, Zucchini und die getrockneten Tomaten werden würfelig geschnitten. Die Melanzani auf ein Küchentuch legen und salzen.

Den Parmesan reiben.

Mein TippDie Lasagne Blätter koche ich gerne im Salzwasser vor aber nicht al dente! (Und wenn ich den Nudelteig selbst mache lass ich die Lasagne Blätter 2 bis 3 Sekunden im heißen Wasser. Sobald sie oben schwimmen kann man sie aus dem Wasser nehmen und kurz ins kalte Wasser legen. Anschließend muss man die Lasagne Blätter abtropfen lassen.) Ich finde nämlich wenn die Lasagne Blätter vorgekocht werden, dass später die fertige Lasagne besser schmeckt und der Teig zwischen den einzelnen Schichten viel weicher ist!

Für die Béchamelsauce wird die Butter in einem Topf erhitzt. Das Mehl hineinrühren. Unter ständigen rühren die Milch dazu gießen. Mit Salz, Pfeffer, Muskat, Majoran und Oregano würzen. Zum Schluss das Gemüse einrühren.

Die Form mit Butter ausfetten. Die erste Schicht beginnt mit den Lasagne Blättern. Darüber kommt das Gemüse und dann die Béchamelsauce. 10 g Parmesan darüber streuen. Anschließend wieder eine Schicht Lasagne Blätter, Gemüse, Béchamelsauce und wieder Parmesan. Die letzte Schicht sollte mit den Lasagne Blätter Enden. Zum guten Schluss kommt noch der restliche Parmesan darüber und dann kommt die ganze Form für ca. 45 Minuten ins Backrohr. Sobald der Deckel knusprig ist und der Käse goldbraun kann man die Lasagne aus dem Rohr nehmen und servieren.

Wenn ihr möchtet könnt ihr mir gerne auf  FacebookInstagram und Pinterest folgen! Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen!

Bon Abetit 3
Deine Mahlzeiten gefallen nicht allein, wenn man sie genießt, sondern auch, wenn man an sie denkt.
Athenaios

Advertisements

11 Gedanken zu “[Impro-Küche] Gemüse Lasagne

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey

      Nichts zu danken!

      Es freut mich zu hören, dass dir dieses Rezept gefällt. 🙂

      Falls du es einmal nachkochst, würde ich mich auf jeden Fall über eine Rückmeldung freuen!

      Ich wünsche dir einen schönen Donnerstag Nachmittag. 🙂

      Liebe Grüße
      Diana

      Gefällt mir

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey

      Wann und wo? *SCHERZ* 😀 😀 😀

      Lasagne ist auf jeden Fall ein sehr leckeres Rezept. Egal ob mit Fleisch oder Gemüsefüllung, es geht immer selbst wenn man Besuch bekommt, kann man seine Gäste mit einer Lasagne glücklich machen. 🙂

      Ich wünsche dir einen schönen Donnerstag Nachmittag. 🙂

      Liebe sonnige Grüße Diana

      Gefällt mir

  1. michaelaschreibt schreibt:

    Hallo Diana,
    schönes Rezept, klingt lecker. Bislang hab ich Lasagne ja noch nie vegetarisch gemacht^^ Und die Nudeln hab ich auch noch nie vorgekocht; das werde ich nächstes Mal vielleicht mal probieren. Was ich auch noch nie gemacht habe, war, die Form einzufetten, weil ich immer mit einer Schicht Soße angefangen habe. Da kleben die Nudeln dann nicht unten fest und es geht trotzdem alles gut, d. h. in einem Stück, aus der Form…
    Viele liebe Grüße
    Michaela

    Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hallo Michaela

      Ich will ständig Michael schreiben, weil mein Mann so heißt. 😀 😀 😀

      Danke für deine Antwort. 🙂

      Wenn ich eine ganz normale Lasagne mache, fang ich auch die erste Schicht mit Soße an. Jedoch glaube ich dass sie mir bisher immer zerfallen ist, wenn ich sie aus der Form genommen habe. 😦

      Diesmal war ich allerdings von einem meditteranen Kochbuch inspiriert, in dem ich eine Ruccola Lasagne fand. Ich weiß zwar nicht warum das Rezept so hieß, den der Ruccola wurde nur zum Garnieren verwendet und die Füllung bestand aus Zucchini, Zwiebel etc. Wie ich auch immer. Und die haben auch zuerst die Form eingefettet und dann die erste Schicht mit den Lasagne Blätter begonnen.

      Wegen den vorgekochten Lasagne Blätter muss ich sagen, dass ich mit den fertigen (ungekochten) keine gute Erfahrung gemacht habe. Die Teigschichten waren immer so hart. 😦 Und letztes Jahr haben wir das erste mal den Nudelteig selbst gemacht und den Teig kurz vor gekocht. Wirklich nur ein paar Sekunden und somit waren die einzelnen Teigschichten in der Lasagne auch durch. Seitdem machen wir das so. 🙂

      Ich weiß auch nicht was ich mit dem fertigen Teig falsch gemacht habe, aber ich bin froh, dass es auf diesem Weg klappt und auch schmeckt. 🙂

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag MichaelA. 😉 😀

      Liebe Grüße
      Diana

      Gefällt 1 Person

      • michaelaschreibt schreibt:

        Hi,
        zu hart waren die fertigen aus der Packung eigentlich noch nie… Wir haben die Lasagne mindestens 20, manchmal bis 40 Minuten im Ofen… Selbstgemachte Nudeln schmecken aber eindeutig besser^^ Ist bloß leider mehr Aufwand. Wenn man die gleich nach dem Ausnudeln^^ in die Lasagne schichtet, kann’s ja eigentlich gar nicht zu hart werden, oder? Aber das mit dem Vorkochen muss ich echt mal ausprobieren. Vielleicht schaffe ich es am Wochenende, dein Rezept zu testen. Mann, ich bekomme schon wieder Hunger 😀
        LG Michaela
        P.S.: Einen Michael kenne ich auch^^ Will dann immer MichaelA statt Michael schreiben…

        Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Hey MichaelA 😀

        Die Lasagne mit fertigen Blätter lass ich auch schon mal eine Stunde im Rohr, eben weil die einzelnen Schichten immer so hart sind, aber selbst die lange Backzeit bringt nichts. 😦

        Ich weiß nicht was ich damit falsch mache. Das war auch der Grund warum ich lange Zeit keine Lasagne machte.

        Und als wir letztes Jahr den Teig ausprobierten standen wir halt auch vor der Frage, wie verarbeitet wir den Teig nun weiter? Können wir ihn so für die Lasagne verwenden oder müssen wir ihn vorkochen?

        Zur selben Zeit habe ich eine Kochsendung am ORF gesehen, da hat die Köchin den Lasagne Teig auch vor gekocht, allerdings nicht für Lasagne sondern für gefüllte Nudelteigröllchen. Und so kam das eine zum Anderen.

        Aber wieso meine gekauften Lasagne Blätter immer so hart sind, versteh ich nicht. 😦

        Der selbst gemachte Nudelteig für die Lasagne ist defintiv mehr Aufwand aber das stört mich eigentlich nicht.

        Man weiß was im Teig darin ist und es ist mit Liebe gemacht und wenn meiner Familie und Freunden das Essen schmeckt, freu ich mich darüber und weiß somit dass ich der Aufwand gelohnt hat.

        HEHE, das ist ein Zufall. 😀 Aber schön zu wissen, dass es mir mit MichaelA nicht allein so geht. 😀

        Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren und hoffe natürlich dass euch das Rezept genauso schmeckt wie uns. 🙂 Wobei bekanntlich Geschmäcker unterschiedlich sind. 😉

        Ich wünsche dir einen sonnigen Nachmittag. 🙂

        Liebe Grüße
        Diana

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s