[Impro-Küche] Fenchel Ofengemüse

Wie ihr schon einmal sagtet, geht Ofengemüse immer!

Also habe ich heute wieder einmal meine Gemüsereste aufgebraucht und leckeres Ofengemüse daraus gemacht. Es ist gesund und macht auf jeden Fall satt!

Und wer etwas zum Lachen braucht, lässt seinen Mann im glauben, dass eine Pfefferonie auf dem Teller liegt und keine Chilischote! 😀 😀 😀

Meine Einkaufsliste für 2 Personen: Ofengemüse
11 mini Kartoffeln
1 Fenchelknolle
3 Karotten
1 Petersillwurzel
1 Zwiebel
Je ½ rote, gelbe, grüne Paprika
4 Chilischoten
½ Zucchini
Salz, Pfeffer, Majoran, Oregano, Fenchelsaat;
Je 1 Zweig Rosmarie und Thymian
Olivenöl

Die Zubereitungszeit: Ca. 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad: 4

Marinier-Zeit: Ca. 10 Minuten

Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen.
Backzeit: Ca. 30 bis 40 Minuten.

Vegan: Hacken 1

Vegetarisch:Hacken 1

Die Zubereitung:
Das Gemüse waschen und trocknen.

Die Zwiebel schälen und halbieren. Die Fenchel und Tomaten halbieren und den Strunk entfernen. Karotten und Petersillwurzel halbieren. Die Zucchini in Scheiben schneiden.

Das gesamte Gemüse auf das Backblech legen. Die Gewürze darüber verteilen. Öl darüber träufeln und gut das Gemüse vermischen und etwas einziehen lassen.

Rosmarie und Thymian Zweig darauf verteilen und das Backblech ins Rohr geben. Sobald das Gemüse fertig ist, wird es auf einem Teller angerichtet und mit einem Dip gereicht.

Dip-Tipp: Philadelphia Dip

Wenn ihr Lust und Laune habt könnt ihr auch auf FacebookInstagram und Pinterest vorbei schauen und mich dort abonieren! Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen!

Bon Abetit 3
Iss mit deinem Freund, aber mach mit ihm keine Geschäfte.

Advertisements

31 Gedanken zu “[Impro-Küche] Fenchel Ofengemüse

  1. morty2016 schreibt:

    Wir lieben Ofengemüse auch sehr, das Dip-Rezept werde ich beim nächsten Mal ausprobieren. Bei mir gibt es immer noch ein wenig weißen Balsamico Essig auf das Gemüse. Das gibt noch einen Aromaschub.
    Schönen Abend und Lg Ute

    Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hallo Ute 🙂

      Ofengemüse mit weißen Balsammico Essig kannte ich bisher nicht! Aber das werde ich bei Gelegenheit einfach einmal ausprobieren. 🙂

      Falls du Lust und Laune hast, würde ich mich auf jeden Fall über ein Feedback freuen, wie dir der Dip geschmeckt hat. 🙂

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. 🙂

      Liebe Grüße
      Diana

      Gefällt mir

    • dianafoodblog schreibt:

      Hallo Tanja

      Es freut mich dass dir dieses Rezept gefällt. 🙂

      Ich mach immer Fenchelsaat zum Ofengemüse dazu. Es gibt einfach ein schönes Aroma.
      Und wenn ich zufällig einen Fenchel Zuhause habe, gebe ich ihn auch gerne ins Backrohr hinzu.
      Fenchel ist unheimlich gesund und verleiht dem Essen ein tolles Aroma. 🙂

      Falls du Lust und Laune hast, würde ich mich über ein Feedback freuen, wie dir dieses Rezept geschmeckt hat. 🙂

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. 🙂

      Liebe Grüße
      Diana

      Gefällt mir

    • dianafoodblog schreibt:

      Hallo Alexandra 🙂

      Ein Garten ist schon etwas tolles. Man kann selbst sein Gemüse anbauen, ernten und dann nach belieben zubereiten. 🙂

      Das Ofengemüse seh ich für mich als Möglichkeit meine Gemüserest zu verwerten. Natürlich könnte ich auch eine Gemüsesuppe, Gemüsepaste und Pestos zubereiten.
      Aber das Ofengemüse geht schnell, macht satt und ist unheimlich lecker. 🙂

      Ich wünsche dir noch einen schönen Nachmittag. 🙂

      Liebe Grüße
      Diana

      Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey! 🙂

      Falls es mich einmal nach Hamburg verschlägt, würde ich gern einmal bei Henssler und Henssler essen. 😀
      Wobei die Ambiente im Henrik´s auch sehr gemütlich und einlandet aussieht. 🙂

      Es hört sich auf jeden Fall nach einem sehr leckeren Gericht an. 🙂

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. 🙂

      Liebe Grüße Diana

      Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Hey Thomas 🙂

        Und wie fandest du die Henssler Küche? 🙂

        Ganz am Anfang habe ich in meiner Beschreibung erwähnt, dass ich ein Fan von Steffen Henssler bin. Aber nur weil ich nun ein Fan von ihm bin, heißt es nicht dass ich deshalb in seinem Restaurant essen möchte. Mir geht es auch nicht darum, dass ich irgendwelche Promis sehe. Ich finde einfach seine Rezepte (aus Kochbüchern und TV-Sendungen) sehr lecker und vor allem inspirierend. Und genau das ist der Grund warum ich gern einmal in seinem Restaurant speisen möchte. 🙂

        Ich habe mir natürlich vorhin die Speisekarte von Henriks angesehen und ich finde die Gerichte auf der Karte sehr lecker und kreativ. 🙂 Aber wie gesagt, ich würde nicht wegen den Promis das Restaurant aufsuchen sondern nur wegen der guten Küche und der gemütlichen Ambiente! 🙂

        Auf jeden Fall habe ich das Henriks mit auf meine to do list gesetzt! 😉 Wie gesagt wenn es mich einmal nach Hamburg verschlägt zahlt sich sicher ein Besuch in beiden Restaurants aus!

        Ich wünsche dir noch einen schönen Nachmittag. 🙂

        Liebe Grüße
        Diana

        Gefällt 1 Person

      • teekay1st schreibt:

        Manche stehen ja auf Promidichte… ich eher nicht, da gehts uns beiden wohl ähnlich. Aber, was ich damit eigentlich sagen wollte, selbst wenn Du kein Promi bist, wirst Du aber trotzdem genauso zuvorkommend und bestens bedient. Das gesamte Servicepersonal kann mit Gästen, sehr zuvorkommend und immer freundlich. Bei Sonderwünschen hast eher das Gefühl, dass es den Menschen im Henrik’s eine Freude ist, Dich glücklich zu machen. Das macht’s aus…
        Henssler… ich fand die Sushis echt lecker, aber als Veganer fühle ich mich im Henriks besser aufgehoben. Henssler war da doch etwas unflexibel, was meine Wünsche anging. Ambiente ist toll und meine Gäste, die ich dabei hatte, waren vom Seafood und den Steaks sehr begeistert. Also durchaus empfehlenswert.

        Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Es sollte doch grundsätzlich egal sein ob man nun ein A, B, C Promi oder gar ein normaler sterblicher Bürger ist, so lang man Speis und Trank bezahlen kann, sollte man doch gleich behandelt werden.

        Ich möchte es auch nicht verstehen, warum es in unserer Gesellschaft noch immer dieses Schubladen denken gibt.

        Wie auch immer,… ich schweife schon wieder vom Thema ab!

        Ich finde auf jeden Fall, dass du sehr positiv und überzeugend über das Henriks sprichst. Der eine und andere Punkt spricht mich auch wirklich an. Vor allem finde ich es auch richtig, dass für jede Ernährungsform etwas dabei ist.

        Bei Henssler und Henssler dachte ich mir schon (durch die TV-Sendungen) dass die Veganer eventuell etwas auf der Strecke bleiben, was ich irgendwie auch schade finde (obwohl ich kein Veganer bin).

        Aber Kochen ist für mich eine Kunst und man sollte für jede Ernährungsweise, etwas Fantastisches auf den Tisch zaubern, so dass die Gäste glücklich das Restaurant verlassen und positiv darüber sprechen. So wie du zum Beispiel über das Hendrix sprichst. 🙂

        Und das gilt nicht nur jetzt für Restaurants sondern auch für die eigene Küche! Wenn man seine Familie und Freunde bekocht! 🙂

        HAHA! 😀 😀 😀

        Das hast du jetzt aber sehr genau genommen!
        Aber kein Ding, ich fand es nicht unhöflich! 😉

        Ich danke dir!

        Wäre halt schön, wenn endlich mal die Sonne scheinen würde und der Dauer Regen aufhören würde.

        Gefällt 1 Person

      • teekay1st schreibt:

        Schubladendenken geht gar nicht und jeder ist ein besonderer Mensch. Ich mag auch keine Schubladen.
        Hmm, wenn ich Dir jetzt schreibe, dass es bei uns hier nicht regnet und ich mich schon auf meine Joggingrunde freue… ist das unhöflich? Na ja zumindest nicht besonders einfühlsam. Aber ich versuche, Dir ein paar Sonnenstrahlen zu schicken.
        LG Thomas

        Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Da sind wir wohl wieder einer Meinung! 🙂

        Man sollte jeden Menschen respektieren, egal woher man kommt, welcher Religion man angehört oder wie man aussieht.

        Aber ich denke das ist so ein Grundsatz-Thema, dass in den letzten 1 ½ Jahre das Land gespalten hat.

        😀 😀 😀

        Du bist ganz schön mutig, dass du mir von deinem Sonnenschein erzählst. 😀 😀 😀
        Aber ich bin es dir von Herzen vergönnt. 🙂

        Den wie heißt es so schön. 🙂

        Ist der Himmel auch mal grau, musst du nicht gleich traurig sein, morgen ist er wieder blau und du sitzt im Sonnenschein. 🙂

        Und Regenwetter kann ja auch toll sein, wenn es nicht zum Dauerregen wird! 🙂

        Man kann Zuhause auf dem Sofa lümmeln und sich einen guten Film anschauen. Einfach einmal die Seele baumeln lassen. 😀

        Wobei mir einmal gesagt wurde, es gibt kein schlechtes Wetter, sondern nur die falsche Kleidung. 😀 😀 😀

        Ich wünsche dir einfach viel Spaß beim Joggen, genieß die Sonne und lass es dir einfach gut gehen! 🙂

        Liebe Grüße
        Diana

        Gefällt 1 Person

      • teekay1st schreibt:

        Liebe Diana,
        lass Du Dir es auch gut gehen, im Moment beneide ich Dich sogar etwas, Sofa, Film… Ich muss noch arbeiten 😞 aber bald mach ich dann auch Feierabend und dann läuft 😉 das…

        Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Man muss das Leben nehmen wie es kommt und das beste aus der Situation machen. 🙂

        Und dein Feierabend rückt ja auch immer näher! 🙂 Dann kannst du den restlichen Abend entspannt angehen lassen und das Leben genießen! 🙂

        Gefällt 1 Person

      • teekay1st schreibt:

        Das ist auch meine Einstellung. Manche Dinge kannst eh nicht ändern, das Wetter ist da sicherlich so ein Thema. Und ja, ich werde den Abend genießen… so wie ich den Nachmittag schon genossen habe, mit vielen netten Unterhaltungen mit lieben Menschen 😉😊

        Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Nun ja,…

        Das Wetter kann man nicht ändern, aber man kann wenn man möchte darüber stundenlang jammern. Wenn man es genau nimmt, kann das Wetter es uns nicht recht machen. „Es ist so heiß.“ „Es ist so kalt.“ „Es ist so windig.“ Ich denke das Wetter lässt uns genug rum nörgeln. Da muss man sich das Leben nicht noch unnötig schwer machen.

        Aber stell dir einmal vor, wir könnten das Wetter beeinflussen? Dann würde sich wohl das Wetter jede Sekunde ändern und man wäre genauso unzufrieden damit!

        Deshalb sag ich ja auch,… man muss das Leben nehmen wie es kommt und das Beste aus jeder Situation machen. Und egal wie oft das Leben einen nieder schlägt, man steht wieder auf und das bis zum Letzten Gong. 🙂

        Es freut mich zu hören, dass du einen angenehmen Nachmittag mit vielen netten Unterhaltungen hattest. 😉 🙂

        Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey

      Nichts zu danken. Es freut mich, dass ich meine Rezepte mit euch teilen darf und dass dir dieses Rezept gefällt. 🙂
      Es ist auf jeden Fall schnell zubereitet und schmeckt unheimlich lecker.

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. 🙂

      Liebe Grüße
      Diana

      Gefällt 1 Person

  2. mad4carsblog schreibt:

    Hi,
    du hast Recht, Ofengemüse geht immer und vorallem in verschiedenen Variationen.
    Bei der derzeitigen Hitze mache ich das Gemüse aber lieber auf dem Grill (mit Deckel, wie im Ofen) weil ich meine kleine Küche nicht noch unnötig aufheizen möchte.
    Das mit der Inkognitochili würde hier nicht klappen, Männe isst nämlich weder Pfefferoni, noch Chili, noch nichtmal Pimientos 😛
    LG Diana

    Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey Diana 🙂

      Wenn das Wetter passt grillen wir auch gerne am Wochenende. Zwar nur mit einem Elektrogriller aber besser als gar keiner. 🙂

      Unter der Woche ist es leider ein bisschen schwierig, dass ich das Gemüse am Griller mache. Sei den ich würde es am Abend zubereiten aber Mittags ist es einfach zu stressig dafür! 🙂

      Oh schade, da bleibt der Spaß dann leider aus. 😀

      Ich fand es extrem witzig als er so genüsslich in die Chilli rein biss und ich fragte dann noch so unschuldig ob er es nicht zu scharf findet. 😀 😀 😀

      Irgendwie bekomm ich ihn immer mit der Chili dran. 😀

      Mein armes Opfer! 😀 😀 😀

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. 🙂

      Liebe sonnige Grüße Diana

      Gefällt mir

  3. backenundmehrzuhause schreibt:

    Hallo Diana, da hatten wir beide den gleichen Gedanken. Heute habe ich Roggenbrot gebacken im Steinbackofen. Um die Restwärme auszunutzen habe ich ein Blech mit Gemüse reingeschoben. Es brutzelt noch. Wenn du meine Seite heute Abend besuchst dann kannst du sehen wie es geworden ist. Solch ein Gemüse ist lecker und hat gleichzeitig noch viele Vitamine die nicht durch zerkochen verschwinden.Ich muss noch was warten bis wir es essen können. Lecker, lecker!
    VG Ulla

    Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey Ulla

      Ui ein selbst gemachtes Roggenbrot ist auch etwas gutes.

      Ich kann dich absolut verstehen, dass du die Restwärme für das Ofengemüse verwendet hast. 🙂

      Es ist schnell zubereitet, macht satt und ist unheimlich gesund. 🙂

      Ich mag Ofengemüse echt gern, weil es eine schöne Möglichkeit ist, Gemüsereste zu verwerten.

      Wobei man ja auch leckere Gemüsepasten, Pesto und Suppen auch daraus zaubern könnte. 🙂

      Wie auch immer!

      Ich schau später gern noch bei dir vorbei! 🙂

      Bis dahin wünsche ich dir einen guten Appetit und einen schönen Nachmittag. 🙂

      Liebe Grüße
      Diana

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s