Essig Wurst

Mein Mann Michael mag die Essig Wurst nicht so gerne,  aber ich finde dass die Essig Wurst ein tolles Abendessen an einem lauen Sommerabend ist. Es ist schnell zubereitet und man benötigt keine großen Kochkenntnisse dafür. 🙂 Aber das wichtigste ist, dass es satt macht!

Meine Einkaufsliste für 1 Portion: Essigwurst
30 g Extrawurst oder Knacker
¼ Zwiebel
1 Teil Essig
2 Teile Öl
Salz und Pfeffer
1 Prise Zucker
Schnittlauch

Die Zubereitungszeit: 10 Minuten
Schwierigkeitsgrad: 4

Vegan: X
Vegetarisch:X

Die Zubereitung:
Die Extra Wurst aus der Verpackung nehmen und halbieren. Anschließend in dünne Scheiben schneiden. Den Zwiebel schälen und ringelig schneiden.

Eine Marinade aus Essig, Öl, Salz, Pfeffer, Zucker und Wasser zubereiten.

Die Wurst mit dem Zwiebel ca. 10 Minuten zugedeckt im Kühlschrank marinieren lassen und dann auf einem Teller anrichten.

Schnittlauch fein hacken und darüber verteilen.

Die Essigwurst, kann mit Brot oder Semmel serviert werden.

Wenn ihr möchtet könnt ihr mir gerne auf  FacebookInstagram und Pinterest folgen! Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen!

Bon Abetit 3
Wir leben nicht um zu essen. Wir essen um zu überleben!

Advertisements

12 Gedanken zu “Essig Wurst

    • dianafoodblog schreibt:

      Hallo

      Ich brauch die Essig Wurst auch nicht jeden Tag aber ab und zu hab ich einen Guster darauf.

      Wenn ich an einem heißen Sommerabend keine Lust habe zu kochen kommt mir halt eine Essig Wurst auf den Tisch.

      Es ist wie gesagt schnell gemacht und macht auf jeden Fall satt.

      Es ist ja auch für mich eine Mahlzeit aus Kindertagen.

      Ich wünsche dir einen schönen Abend und später eine gute Nacht.

      Liebe Grüße Diana

      Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Ich muss ehrlich sagen, dass es bei uns nicht immer so war. Erst als ich bei der Ernährungsberatung war. Das war auch der Zeitpunkt wo ich wirklich zum Kochen anfing und mich bewusst mit den Lebensmitteln auseinander setzte. Der Erfolg war am Ende auf der Waage sichtbar. Und ich bin dankbar dafür das ich damals den Schritt ging!

        Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Liebe Alexandra

        Ich kann deinen moralischen Aspekt wirklich verstehen!

        Trotzdem bin ich halt auch der Meinung, dass jeder selbst entscheiden muss, wie er sich ernähren möchte und welcher Ernährungsform er angehören möchte. Und diese Entscheidung muss man auch respektieren.

        Es ist okay für mich, dass Veganer komplett auf tierische Produkte verzichten wollen.
        Ich finde es in Ordnung, dass Vegetarier auf Fleisch verzichten.
        Es ist für mich auch in Ordnung, dass Frutarier nur Obst und Gemüse essen, dass zu Boden gefallen ist und nicht geerntet wurde.
        Und ich finde es auch gut, dass es Flexitaria gibt! Sie essen zwar alles, aber sie lehnen Massentierhaltung ab und interessieren sich für den Umweltschutz.

        Man muss ALLES mit Maß und Ziel machen und darf es nicht übertrieben!

        Ich wünsche dir auf jeden Fall noch einen schönen Start in die Woche!

        Liebe sonnige Grüße Diana

        Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Käse mach ich gern in den Wurstsalat mit Tomaten und Paprika.

        Ich heiß dort Dianafoodblog. Auf der Startseite ist recht Instagram, Pinterest und Facebook verlinkt aber auch hier im Beitrag. Oberhalb vom Kochlöffel.

        Ich wünsche dir noch einen schönen Abend.

        Liebe Grüße Diana

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s