(Groß)-Muttis Bratknödel mit Sauerkraut

Meine Einkaufsliste für 23 “Knödel“:

Für den Nudelteig:
200g glattes Mehl
½ TL Salz
2 Eier
1 EL Olivenöl

Für die Füllung:

¼ kg gemischtes
½ Zwiebel
Bohnenkraut
Majoran
Salz und Pfeffer

Mein TippWenn man möchte kann man auch noch eine Knoblauchzehe dazu geben!!!

Für das Sauerkraut:
1 P Sauerkraut
1 Zwiebel
1 TL Kümmel
4 Wacholderbeeren
1 Lorbeerblatt
1 TL Butter
1 Kartoffel
Salz

Die Zubereitungszeit: Ca. 1 ½ Stunden
Schwierigkeitsgrad: 4

Vegan: X
Vegetarisch: X

 Die Zubereitung:

Der Nudelteig:
Das Mehl auf die Arbeitsfläche geben. Anschließend eine Mulde ins Mehl machen. Die Eier in die Mulde schlagen, Salz und das Olivenöl dazu geben und mit einer Teigspachtel das Mehl von außen nach innen verarbeiten. Sobald das Ei mit dem Teig vermengt ist, wird der Teig mit der Hand zu einem glatten Teig verarbeitet. Den Teig in eine Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten ruhen lassen.

Die Füllung:
In der Zwischenzeit wird der Zwiebel geschält und fein würfelig geschnitten. Das Faschierte mit Zwiebel, Majoran, Bohnenkraut würzen, gut vermischen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Anschließend wird der Nudelteig dünn ausgerollt und mit einem runden Keksausstecher ausgestochen. gross-muttis-bratknoedel-mit-sauerkraut-1

Dann nimmt man etwas von der Faschierten Masse und gibt einen Streifen davon in die Mitte. Dann klappt man den Teig wie einen Halbmond zusammen und drückt ihn fest zusammen.

HINWEIS:
An dieser Stelle möchte ich noch darauf hinweisen, dass meine Mutter die doppelte Menge genommen hat  und sie hat den Nudelteig immer etwas dicker ausgerollt. Sie hat auch keinen Keksausstecher verwendet, sondern sie hat den Teig oval ausgerollt. Aus der Faschierten Masse hat sie Knödel geformt die sie dann in die Teigtaschen eingeschlagen hat. Aber ich denke wie man den Teig und die Masse verarbeitet bleibt jeden selbst überlassen!

Anschließend werden die Teigtaschen in Salzwasser al dente gekocht.

Das Sauerkraut:
Zwiebel schälen und fein würfelig schneiden. Butter in einem Topf erhitzen und den Zwiebeln darin anschwitzen.

Mein TippWenn ihr einen Speck Zuhause habt, könnt ihr diesen fein würfelig schneiden und statt der Butter im Topf anrösten und den Zwiebeln dazu geben.

Sauerkraut mit den Gewürzen in den Topf geben und weich dünsten. Mit Salz abschmecken.

Das Sauerkraut kann mit einer rohen Kartoffel gebunden werden. Am sonsten kann man ein Einbrenn dafür verwenden. Dazu wird 40 g Butter mit 40 g Mehl dunkel geröstet und ins Sauerkraut dazu geben.

Mein TippGegebenenfalls kann man noch mit Essig und Zucker das Sauerkraut noch abschmecken.

Die fertigen Knödel werden mit Sauerkraut auf einem Teller angerichtet und serviert.

Wenn ihr möchtet könnt ihr mir gerne auf Facebook, Instagram und Pinterest folgen! Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen!

Bon Abetit 3
Der Fuchs, dem die hoch hängenden Trauben in die Wiege gelegt werden, findet diese nicht sauer, sondern fade.
Jacques Wirion

Advertisements

11 Gedanken zu “(Groß)-Muttis Bratknödel mit Sauerkraut

  1. Paninero schreibt:

    Der Magen hat keinen Kalender und leine Uhr, aber Sauerkraut ist für mich ein Essen an kalten Tagen. Wenn ich das im Sommer rieche, lauf ich weg. 😉 Meine OP: nein, nichts Schlimmes! Es war eine Magenverkleinerung. Mit Einzelheiten will ich Dich in Deinem Blog nicht belästigen. Wenn es Dich interessiert, kannst Du das in meinem Blog unter „Über mich“ nachlesen. Nun kann ich nicht mehr so viel essen und „Schweres“ macht schon nach zwei Bissen pappsatt. Dennoch, es war die beste Entscheidung, mir geht es mit jedem verschwundenem Gramm so viel besser. LG

    Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hallo 🙂

      Mich stört das Sauerkraut im Sommer überhaupt nicht. Ich mein, man isst ja im Sommer auch einmal Bratwürste mit Sauerkraut. 🙂

      WOW, dass war ein mutiger Schritt. Aber ich kann dich voll und ganz verstehen, warum du diesen Weg eingeschlagen hast.

      Ich bin damals wegen meinen Übergewicht zur Ernährungsberatung gegangen und hab dadurch 25 Kilo verloren. Mit jeden Kilo das weniger war, fühlte ich mich besser, daher kann ich dich wirklich gut verstehen! 🙂

      Ich wünsche dir auf jeden Fall alles Gute! Mach weiter so, bist du bei deinem Wunschgewicht bist!

      Ich wünsche dir noch einen schönen, sonnigen Mittwoch!

      Liebe Grüße Diana

      Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey

      Damit hast du natürlich recht. Wobei ich dazu sagen muss, dass meine Mutter dass ganze Jahr über mal die Bratknödel machte. 🙂

      Oha OP? Ich hoffe es war nicht schlimmes und es geht dir schon besser?!?!

      Ich wünsche dir einen schönen, sonnigen Dienstagnachmittag. 🙂

      Liebe Grüße Diana

      Gefällt 1 Person

  2. klabo0310 schreibt:

    Liebe Diana! Probier‘ ich vielleicht gleich heute aus – statt Sauerkraut gibt’s Kürbisgemüse (Kürbis hab‘ ich zu Hause und wartet schon seit dem WE auf seine Verarbeitung😉). Wenn die Taschen gut gelingen, nehm‘ ich sie in mein Repertoire auf. Vielen Dank für Deinen Rezeptvorschlag👏. LG, Klaudia

    Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hallo Klaudia ich wünsche dir einen guten Morgen. 🙂

      Nichts zu danken! Meine Schwester hat, sich das Rezept von meiner Mutter gewünscht und da dachte ich mir, dass es ein schöner Beitrag wäre, den ich mit euch teilen könnte. 🙂

      Es freut mich sehr, dass du die (Groß)-Muttis Bratknödel ausprobieren möchtest und ich hoffe von ganzen Herzen, dass sie dir schmecken werden. 🙂

      Wie ich schon sagte, schmecken die „Knödel“ auch gut mit Tomatesoßen. Meine Mutter dufte aus gesundheitlichen Gründen kein Sauerkraut essen, stattdessen machte sie sich immer einen Blattsalat dazu. 🙂

      Allerdings finde ich, dass man etwas Saft/ Soße dazu braucht, sonst ist das ganze etwas trocken.

      Ich weiß zwar nicht wie es mit Kürbis schmecken wird, aber wenn du Lust und Laune hast, würde ich mich über ein Feedback freuen, wie dir dieses Rezept geschmeckt hat. 🙂

      Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachkochen und einen schönen Tag. 🙂

      Liebe sonnige Grüße Diana

      Gefällt mir

  3. die_zuzaly schreibt:

    … servus dir ….
    mhhhhhh hervorragendes schmackhaftes— preiswertes essen … da ich zur Zeit den Urlaub in Polen verbringe … steht diese köstliche Nudelspeise … Pirroggen genannt … zwei mal in der Woche auf dem Speiseplan …. dazu dicke saure Sahne ….
    liebe grüße aus Polen … die_zuzaly 😀

    Gefällt 2 Personen

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey 🙂

      Bratknödel heißen in Polen Pirroggen? Interessant. 🙂

      Ich habe letztes Jahr die Bratknödel auch mit Tomatensoße zubereitet. Schmeckt auch sehr gut. 🙂

      Und wie ist der Urlaub in Polen? Erholst du dich gut? 🙂

      Ich wünsche dir einen schönen Tag und eine tolle Woche!

      Liebe Grüße Diana

      Gefällt 1 Person

      • die_zuzaly schreibt:

        servus dir Diana! 😀
        danke -sehr lieb von Dir … ich bin jedes Jahr für 3 Monate in Polen …und genieße das *fast alleinsein* mit meinen beiden Katzen …so eine Art Exerzitien … tanke Kraft und Energie für den langen Winter vor …
        ich grüße Dich aus dem schönen Boszkowo und wünsche dir viele Glücksmomente zum lebendigen auffangen … die _ zuzaly 😉

        Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Guten Morgen

        Der Winter ist ja auch kalt und trostlos! Da ist es auch kein Wunder, dass du vorher noch Kraft und Energie tanken möchtest. 🙂

        Danke, dass ist lieb von dir, dass wünsche ich dir auch und einen schönen Dienstag. 🙂

        Liebe sonnige Grüße Diana

        Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s