[Impro-Küche Spezial] Kürbis Suppe

Hallo alle zusammen!

Bianca von KREA[tiv*kul]TUR kam neulich auf mich zu und fragte mich ob ich Interesse an einer kleinen Zusammenarbeit hätte. Ja warum nicht? Die Frage war nur, in welche Richtung wir gehen und so haben wir beschlossen dass wir zwei unterschiedliche Kürbis Suppen zubereiten. Genau das richtige für das kalt, nasse Wetter. 🙂 Ich wollte keine klassische Kürbis Suppe zubereiten und so kam ich auf die Idee eine asiatische Note in die Suppe zu bringen!

Produkt-Information: Ich habe für die Suppe einen Hokkaido Kürbis verwendet. Die dünne Schale kann mitgekocht und gegessen werden. Die Kerne kann man ggf. anrösten. Der Hokkaido Kürbis eignet sich sehr gut für Suppen und Kürbispürees, weil er eine samtweiche Konsistenz hat.

Meine Einkaufsliste für ca. 4 Personen:

Für die Kürbissuppe:
1 EL Kokosöl
1 Zwiebel
1 Karotte
½ TL Ingwer
1 Chilischote
2 Orangen (Saft und Schale)
2 TL gelbe Currypaste
1 L Gemüsesuppe
½ Vanilleschote
ca. 400 ml Kokosmilch (Je nachdem wie intenstiv man den Kokosgeschmack in der Suppe haben möchte.)
Räuchersalz aus Island Old Hickory
Zitronengras-Meersalz
Pfeffer

Für die Vollkorn Dinkel Käsestangen:
100 g Vollkorn Dinkel Mehl
100 g Butter
100 g Topfen
1 Eigelb
65 g geriebener Parmesan
Salz
Pfeffer
Chilipulver
1 Ei

Die Zubereitungszeit: Ca. 30 bis 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad: 4

Vegan: Hacken 1
Vegetarisch: Hacken 1

Die Zubereitung:

Die Kürbis Suppe:
Kokosöl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel schälen und fein würfelig schneiden. Ingwer schälen und fein würfelig schneiden. Die Chilischote entkernen und fein hacken. Die Zwiebel, Ingwer und die Chili im Kokosöl anschwitzen.

In der Zwischenzeit, wird die Karotte geschält, geviertelt und in Scheiben geschnitten. Der Kürbis wird entkernen und in kleine Würfel geschnitten. Die Orangen werden abgerieben und ausgepresst.

Die Karotten werden zum Zwiebel in den Topf gegeben und kurz angebraten. Anschließend kommen die Kürbiswürfel so wie die Orangenschale und die Hälfte des Orangensafts in den Topf.

Das Mark der Vanilleschote so wie die Currypaste dazu geben. Mit Gemüsesuppe aufgießen und mit Old Hickory Räuchersalz aus Island würzen.

Die Suppe zugedeckt kochen lassen bis der Kürbis und die Karotten Scheiben weich sind. Dann die Kokosmilch dazu geben. Die Suppe mit einem Stabmixer fein pürieren. Mit dem restlichen Orangensaft, Zitronengras-Meersalz und Pfeffer wird die Suppe abgeschmeckt.

Die Vollkorn Dinkel Käsestangen:
Das Backpapier auf das Backblech legen.

Das Mehl, Butter Flocken, Topfen, Eigelb, Parmesan, Salz, Pfeffer und Chilipulver in eine Rührschüssel geben und zu einem festen Teig verarbeiten.

Den Teig ½ cm dick ausrollen und in Streifen schneiden und auf das Backblech legen. 30 Minuten kalt stellen.

Ei mit etwas Wasser verquirlen. Die Käsestangen damit bestreichen und für ca. 15 Minuten ins Backrohr geben. Die goldbraunen Stangen werden aus dem Rohr genommen und kalt gestellt.

Mein TippWer möchte kann vor dem backen noch die Käsestangen mit Gauda, Bergkäse etc. bestreuen!

Die Suppe in einer Schüssel anrichten und mit Käsestangen servieren.

Wenn ihr möchtet könnt ihr mir gerne auf FacebookInstagram und Pinterest folgen! Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen!

Bon Abetit 3
Feinschmecker haben eine hoch romantische Beziehung zum Nichts.
Billy

Advertisements

6 Gedanken zu “[Impro-Küche Spezial] Kürbis Suppe

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey

      Danke!

      Es freut mich, dass dir dieses Rezept gefällt.

      Ich wollte von der klassischen Kürbissuppe weg. Das kocht man meiner Meinung nach so oft und wollte einfach einmal etwas anderes ausprobieren. 🙂

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. 🙂

      Liebe Grüße Diana

      Gefällt mir

      • dianafoodblog schreibt:

        Hallo 🙂

        Ich habe nichts gegen Klassiker oder gegen traditionelle Hausmannskost. Ich esse sehr gern Hausmannskost. Was vielleicht auch daran liegt, dass mich diese Speisen an meine Mutter oder Großmutter erinnern.

        Es ist nur so, dass ich selbst gern in der Küche rum experimentiere und so kommt es das ich ab und zu mal ein altes Rezept neu interpretiere. 🙂

        Ich wünsche dir noch einen schönen Mittwoch Nachmittag.

        Liebe herbstliche Grüße Diana

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s