Vollkorn Dinkel Topfenbrot

Meine Einkaufsliste für 1 Leib!
10 g Germ/ Hefe
250 g Dinkel Vollkorn Mehl
1 TL Salz
250 g Topfen

Backpapier für die Form.

Die Zubereitungszeit: ca.25 Minuten
Schwierigkeitsgrad:4

Vegan: X
Vegetarisch: Hacken 1

Gehzeit: ca. 1 Stunde

Das Backrohr auf 250°C vorheizen.
Backzeit: ca. 25 Minuten

Die Zubereitung:
Das Backpapier in die Form geben.

Den Germ in 50ml lauwarmes Wasser bröckeln und ca. 5 Minuten ruhen lassen.

Das Mehl in eine Rührschüssel geben. Salz, Topfen und ca. 100 ml lauwarmes Wasser dazugeben. Alle Zutaten mit dem Knethaken des Rührgerätes zu einem glatten Teig verarbeiten. Gütesiegel

Den angerührten Germ dazu geben und auf der bemehlten Arbeitsfläche gut durchkneten. DenTeig ca. 1 Stunde lang an einem warmen Ort aufgehen lassen.

Anschließend wird der Teig noch einmal durchgeknetet. Dann kommt der Teig in die Form. Das Brot für ca. 25 Minuten ins Backrohr geben und goldbraun backen. Das fertige Brot wird aus dem Rohr genommen und abgekühlt.

Das Brot mit Käse, Wurst etc. servieren!

Wenn ihr möchtet könnt ihr mir gerne auf FacebookInstagram und Pinterest folgen! Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen!

Bon Abetit 3
Worauf beruht eine gesunde Ernährung? Auf einem Gleichgewicht der Gifte.
Anselm Vogt

Advertisements

18 Gedanken zu “Vollkorn Dinkel Topfenbrot

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey

      Ich habe das Brot nach Rezept gebacken. Das einzige was ich daran geändert habe war die Mehlsorte. 🙂

      Ich fand die Menge des Germs eigentlich okay.

      Es war auch das erste Brot-Rezept, dass schön saftig wurde, nach Brot roch und auch schmeckte. Wir haben heute den Rest des Brotes gegessen und es war noch immer sehr saftig und lecker! 🙂

      Ich wünsche dir noch einen schönen, entspannten Nachmittag. 🙂

      Liebe herbstliche Grüße Diana

      Gefällt mir

      • dianafoodblog schreibt:

        Ich habe es nicht als Kritik aufgefasst. 🙂

        Gerade im Gegenteil ich empfand es als einen interessanten Hinweis. 🙂

        Ich habe sogar noch mal nachgesehen ob ich mich vielleicht verschrieben habe. 😀 Aber das war dann doch nicht der Fall. 🙂

        Es ist etwas mehr als eine Packung Trockengerm. 🙂 Den eine Packung Trockengerm hat 7 g. 🙂

        Vielleicht liegt es ja daran, dass es mir nicht als so viel vor kommt. 🙂

        Liebe Grüße 🙂
        Diana

        Gefällt mir

      • dianafoodblog schreibt:

        Ich weiß jetzt auch gar nicht auswendig wie viel g eine Packung frischer Germ hat.

        Aber ich hatte schon paar mal Rezepte wie zum Beispiel in einem Schulkochbuch, da brauchte ich für die Gebackenen Mäuse 30 g Germ.

        Deshalb war ich ja so verwundert, dass du die 10 g als viel empfunden hast.

        Aber ich muss ehrlich sagen, dass ich auch nicht so oft und auch nicht so gern mit Germ backe.

        Gefällt mir

      • dianafoodblog schreibt:

        Du, das ist kein Problem!

        Man kann mit mir über alles reden. 🙂

        Und weil ich auch gerne etwas dazu lerne, hätte ich dich sowieso gefragt, wie viel Germ du für dieses Brot verwenden würdest. 🙂

        Ich finde man lernt durch solche Gespräche in der Küche dazu. 🙂

        Und ich freu mich auch darüber, dass du so zu sagen das Gespräch mit mir gesucht hast. 🙂

        Danke dafür! 🙂

        Gefällt mir

      • Weltbeobachterin schreibt:

        ich hab schon mal für ein Brot grad 1g Trockengerm verwendet, aber es fast 20h stehen lassen. Es kommt auf die Art und Weise an.
        Ich backe gern mit Germ, und ich würde wenn ich keinen Gasherd hätte öfters Brot backen.
        hab selber nur ein Weckerlrezept mit Topfen ausprobiert. Allerdings verwendet man da als Triebmittel Backpulver und ein Ei auf 30 dag Mehl.
        wenn dir das Brot so geschmeckt hat würde ich es einfach so belassen.

        Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Hey

        1 g Trockengerm ist ja so gut wie nichts. 🙂
        Ich unterhalte mich gern mit dir und den anderen! Jeder hat andere Erfahrungen in der Küche gemacht und dadurch durch diese Gespräche lernt man dazu. Man wird ermutigt, dass eine und andere in der Küche auszuprobieren. 🙂 Ich danke dir!

        Ich wünsche dir einen schönen Dienstag. 🙂

        Liebe Grüße Diana

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s