Muttis Krautrouladen

Meine Einkaufsliste für ca. 2 Personen:

Für die Krautrouladen:
Ca. 8 große Krautblätter
300 g Faschiertes/ Hackfleisch
1 Zwiebel
ca. 2 bis 3 EL Semmelbrösel
Majoran, Oregano, Bohnenkraut, Salz und Pfeffer aus der Mühle
Butter

Paketschnur

Für das Kartoffelpüree:
1/2 kg Kartoffeln
15 g Butter
1/8  Liter Milch
Salz, Muskatnuss

Die Zubereitungszeit:
Ca. 1 Stunde 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: 4

Vegan: X
Vegetarisch: X

Das Backrohr auf 200 Grad vorheizen.
Backzeit: Ca. 30 bis 40 Minuten

Die Zubereitung:

Die Krautrouladen:
Die Krautblätter vorsichtig von Kraut ablösen und in Salzwasser mit etwas Kümmel weich kochen.

In der Zwischenzeit wird das Faschierte mit Semmelbrösel, Ei und den Gewürzen gut vermischt und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt. Aus der Faschierten Mischung werden Fleisch Knödel geformt die anschließend in das gekochte Kraut gewickelt werden. Mit Paketschnur wird das Kraut zusammen gebunden.

Mit Butter wird die Auflaufform ausgefettet. Die fertigen Rouladen kommen anschließend in die Auflaufform. Die Krautrouladen kommen ins Backrohr. Nach der Hälfte der Backzeit werden die Rouladen gewendet.

Das Kartoffelpüree:
Die geschälten, geviertelten Kartoffeln waschen und mit wenig Salzwasser gar kochen.

Mit einem Kartoffelstampfer die Kartoffeln mit heißer Milch passieren und die Butter glatt einrühren. Anschließend etwas Muskatnuss dazu rein reiben.

Die fertigen Rouladen gemeinsam mit dem Kartoffelpüree auf einem Teller anrichten und servieren!

Wenn ihr möchtet könnt ihr mir gerne auf FacebookInstagram und Pinterest folgen! Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen!

Bon Abetit 3
Essen nimmt und Trinken gibt Enthusiasmus.
Jean Paul

Advertisements

15 Gedanken zu “Muttis Krautrouladen

  1. Paninero schreibt:

    Mmmh, Krautrouladen oder Krautwickel, wie meine Mutter sie nennt! Köstlich! Aber ein wenig mehr Sauce muss es bei mir schon sein. Ich schreib Krautrouladen mal auf meine Könnt-ich-mal-wieder-essen-Liste. Wenn ich sonntags die Werbeblättchen studiere, danach Einkaufsliste und Speiseplan für die neue Woche schreibe, fehlt mir ab und zu mal ein Gericht. Dann ist diese Liste immer die „Rettung“. Danke dafür! Liebe Grüße

    Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey

      Dafür musst du mir echt nicht danken. Wie du ja weißt, freu ich mich immer darüber, wenn ich meine Rezept mit euch teilen darf und wenn ich euch damit inspirieren kann. 🙂

      HAHA! Mit der Sauce gebe ich dir voll und ganz recht. Nach dem fotografieren nahm ich den Teller und gab noch etwas Sauce drauf. 😀

      Das kenne ich gut mit dem Wochenplan.

      Ich überleg auch immer, was kann ich nächste Woche zum Essen machen. Schau dann auch in meine Rezeptsammlung und dann wird es am Ende doch wieder die Impro-Küche. Ich geh einfach gerne in den Kühlschrank hol mir die Zutaten raus und koch darauf los. 😀

      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß beim Kochen und lass dir die Rouladen schmecken! 🙂

      Hab noch einen schönen Tag.

      Liebe Grüße Diana

      Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey 🙂

      Es ist schon interessant wie sich die Vorlieben und die Abneigungen über die Jahre entwickeln. 🙂

      Die Krensuppe die ich vor einigen Tagen veröffentlichte, war auch ein Rezept, dass ich in meiner Kindheit nicht so gern mochte aber nun schmeckt sie mir (auch wenn es nicht das Original Rezept war).

      Ich wünsche dir einen schönen Tag. 🙂

      Liebe Grüße Diana

      Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey

      Die Krautrouladen sind nicht so schwer zum Nachkochen, daher bekam dieses Rezept von mir auch nur eine Kochhaube. 🙂

      Ich für diese Krautrouladen Weißkohl verwendet. Aber du kannst genauso einen Spitzkohl so wie einen Wirsingkohl dafür verwenden. 🙂

      Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß und gutes gelingen beim Nachkochen! Und falls du Lust und Laune hast würde ich mich auf jeden Fall über ein Feedback freuen, wie dir dieses Rezept geschmeckt hat. 🙂

      Ich wünsche dir einen schönen Tag.

      Liebe Grüße Diana

      Gefällt mir

    • dianafoodblog schreibt:

      Hallo Siegfried

      Bei uns gab es lange Zeit keine Krautrouladen.

      Zum einen Teil wurde es von meiner Mutter aus der Küche verbannt, weil sie es durch ihre Krankheit nicht mehr essen durfte und zum anderen Teil isst mein Mann Michael nicht so gerne Kraut. Aber vor einer Weile meinte er, ich soll wieder einmal ein Kraut einkaufen und damit etwas kochen. Gemacht,… getan! 😀 Den so leckere Krautrouladen, Krautsuppe, Krautfleckerl sind Speisen die es schon sehr lang nicht mehr bei uns Zuhause gab. 🙂

      Danke Siegfried! Ich wünsche dir auch einen schönen Montag und eine tolle Woche! 🙂

      Liebe Grüße Diana

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s