Muttis Kartoffelsuppe

Meine Einkaufsliste für ca. 2 Personen:
400 g Kartoffeln
2 Karotten
1 Zwiebel
1 Paar Frankfurter
1 Lorbeerblatt
Bohnenkraut
Salz und Pfeffer
Mehl und Butter

Die Zubereitungszeit: Ca. 30 Minuten
Schwierigkeitsgrad: 4

Vegan: X
Vegetarisch: X

Zubereitung:
Die Kartoffeln und die Karotten schälen und in Würfel schneiden und in einem Sieb waschen. Alle Zutaten bis auf die Frankfurter, Mehl und Butter in einem Topf mit Wasser geben und zugedeckt köcheln lassen.

Kurz bevor die Suppe fertig ist, werden die Frankfurter gewaschen und in Scheiben geschnitten. Anschließend kommt die Frankfurter in den Suppentopf.

Zum Schluss wird etwas Butter in einem Topf erhitzt und das Mehl dazu geben und angebraten bis es goldbraun ist. Das Einbrenn kommt dann in den Suppentopf.

Mein TippStatt den Einbrenn könnt ihr auch 1 Esslöffel Maizena mit etwas Wasser mischen und in die Suppe rühren bis sie dickflüssig ist.

Die Suppe wird mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt und serviert.

Mein Tipp Man kann noch etwas Essig in die Suppe geben!

Wenn ihr möchtet könnt ihr mir gerne auf FacebookInstagram und Pinterest folgen! Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen!

Bon Abetit 3
Vor lauter Globalisierung und Computerisierung dürfen die schönen Dinge des Lebens wie Kartoffeln oder Eintopf kochen nicht zu kurz kommen.
Angela Merkel

Advertisements

16 Gedanken zu “Muttis Kartoffelsuppe

  1. Chez Juli schreibt:

    Hallo Diana!
    Muttis Kartoffelsuppe ist super lecker! Vor allem jetzt in der kalte Jahreszeit esse ich Suppen so gerne, um mich von Innen zu wärmen. 🙂
    Schön, dass dir auch eins meiner Rezepte gefällt. Mein Blog zieht übrigens gerade um, folge mir doch unter http://www.chezjuli.de/
    Ich würde mich freuen ❤ Juli

    Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey Juli

      Ich finde dass der späte Herbst und Winter genau die richtige Zeit für Suppen ist. Je deftiger die Suppe ist, desto besser. 🙂 Den die Suppe soll ja nicht nur wärmen sondern auch sättigen! 🙂

      Gerne! Und danke für den Link! 🙂

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag. 🙂

      Liebe Grüße Diana

      Gefällt 1 Person

  2. Irmgard Rahn schreibt:

    Liebe Diana, ich kenne die Kartoffelsuppe nur ohne Karotten, aber warum nicht? Allerdings würde ich die Mutter nicht anbraten, das hat sie bestimmt nicht gerne! (Ich weiß, dass es nur ein Schreibfehler ist, aber ich konnte mir diesen Kommentar nicht verkneifen – ist nicht bös, sondern witzig gemeint.)
    Aber meiner Meinung muss es die Einbrenn heißen – aus dem Duden
    Ein­brenn, die
    Wortart: ℹ Substantiv, feminin
    Gebrauch: österreichisch
    Häufigkeit: ℹ▮▯▯▯▯

    Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hey

      Danke für den Hinweis! 🙂

      Ich denke meiner Mutter hätte es bestimmt nicht gefallen, wenn ich sie angebraten hätte, aber sie hätte über diesen witzigen Tippfehler sicher gelacht. 😀

      Ich wünsche dir noch einen schönen Tag und eine tolle Woche! 🙂

      Liebe Grüße Diana

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s