[Impro-Küche] Rinder Minutensteak mit Rosenkohl und Zwiebelrotweinsoße

Meine Einkaufsliste für 2 Personen:
2 Rinder Minutensteaks
50 g Speckwürfel
350 g Rosenkohl
2 Zwiebel
Zweigelt
Cremefine
Rosmarin, Thymian, Bohnenkraut, Kümmel, Salz und Pfeffer;
Butter
Tiefkühlpommes

Die Zubereitungszeit: Ca. 60 Minuten
Schwierigkeitsgrad:

Vegan:
Vegetarisch:

Das Backrohr nach Packungsanleitung vorheizen.
Backzeit: Ca. 25 Minuten

Die Zubereitung:
Die Pommes nach Packungsanleitung ins vorgeheizte Backrohr geben.

In der Zwischenzeit werden die Zwiebeln geschält und in feine Würfel geschnitten.
Von Rosenkohl wird der Strunk und die ersten Blätter entfernt. Anschließend wird der Rosenkohl gewaschen und in Salz Wasser mit etwas Kümmel gedünstet. Sobald der Rosenkohl bissfest ist, wird das restliche Wasser von Rosenkohl in einem Sieb abgegossen. Den Rosenkohl abtropfen lassen. Dann wird ein Stück Butter in der Pfanne geschmolzen und die Hälfte der Zwiebel darin angeschwitzt. Den Speck dazu geben und anbraten. Nun kommt der abgetropfte Rosenkohl und das Bohnenkraut dazu. Alles gemeinsam kurz anbraten und dann die Hitze reduzieren und das Gemüse warm halten.

Die Rinder Minutensteaks werden gut gewaschen, abgetrocknet und mit Salz und Pfeffer gewürzt. Die Butter in einer Pfanne schmelzen und die Steaks darin scharf anbraten. Achtung! Die Steaks nicht zu lange braten lassen, da sie sonst trocken, zäh werden! Die Steaks aus der Pfanne nehmen und in eine Alufolie einwickeln und ziehen lassen. In der Zwischenzeit wird die restliche Zwiebel in der Pfanne angeschwitzt. Die restlichen Gewürze dazu geben und mit Rotwein aufgießen. Den Rotwein reduzieren lassen bis nur noch 1/3 Rotwein in der Pfanne ist. Mit etwas Wasser verdünnen und mit Cremefine eindicken. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Falls euch die Soße zu mild ist, könnt ihr auch einen Bratensaftwürfel dazu geben.

Die Rinder Minutensteaks gemeinsam mit der Soße, den Rosenkohl und den Pommes auf einen Teller anrichten und servieren!


Wer immer nur wartet, bis ein anderer ihn zum Essen ruft, wird oft nichts zu essen bekommen.

Wenn ihr möchtet könnt ihr mir gerne auf FacebookInstagram und Pinterest folgen! Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s