Weihnachten das Fest des Friedens

Hallo alle zusammen!

Wenn man Mitte November auf den Kalender schaut wird einem bewusst, wie schnell dieses Jahr wieder vergangen ist und dass Weihnachten bald vor der Tür steht. Man beginnt sich die ersten Gedanken über das Fest des Friedens zu machen und schmiedet für den Heiligabend Pläne um bloß keinen Weihnachtsstress zu haben und das Fest zu genießen.

❤ Wann und wem ladet man zu Weihnachten ein?
❤ Gibt man vielleicht eine Vorweihnachtsparty mit Freunden?
❤ Wie gestaltet man den Krampus und Nikolaustag?
❤ Welche Kekse soll man backen?
❤ Wann soll man wie die Wohnung dekorieren?
❤ Wie verbringt man die Adventssonntage?
❤ Welche Geschenke soll das Christkind bringen?
❤ Wann besorgt man den Christbaum?
❤ Wann stellt man den Christbaum auf?
❤ Welche Besorgungen muss man selbst noch tätigen?
❤ Welche Tischdekoration möchte man dieses Jahr?
❤ Was kocht man an den Feiertagen?
❤ Welche Bräuche gibt es noch?

Fragen über Fragen. 
In der Regel ist es bei uns so, dass sich das Weihnachtsfest nach der Arbeit meines Mannes richtet. Ob er Bereitschaftsdienst hat oder nicht.

Aber Grundsätzlich ist es so, dass unsere Türe am 24. Dezember für jeden offen steht, da wir der Meinung sind, dass niemand Weihnachten alleine verbringen sollte.

Mein Mann und ich schmieden Mitte November gemeinsam unsere Weihnachtspläne und telefonieren mit der Familie ob sie zu Weihnachten zu Besuch kommen möchte. Wenn wir die Zeit haben nützen wir die Zeit und gestalten Einladungskarten die wir Anfang Dezember verschicken.

Wenn man Kinder hat, kann man gemeinsam mit ihnen die Einladungskarten zeichnen oder basteln. Man kann gemeinsam die Wartezeit auf das Christkind mit dem Kind gut überbrücken und sammelt wertvolle Erinnerungen die einem nicht mehr genommen werden können. Die Großeltern, Tanten und Onkeln freuen sich über die selbst gemachten Einladungskarten. Eine andere schöne Idee für Einladungskarten ist es alte Weihnachtsfotografien raus zu suchen und die Einladungen bei Cewe zu gestalten und zu bestellen. Natürlich müsst ihr hier die Bestellzeit mit einplanen, so dass die Einladungen rechtzeitig bei euren Gästen ankommt.

Ich weiß nicht wie ihr es seht, aber Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man den 24. Dezember mit seiner Familie Zuhause verbringt. Am 25. Und 26. Dezember besucht man Familie und Verwandte oder ladet diese zu sich ein. Die Vorweihnachtsparty ist Mitte Dezember, da man hier die Halbzeit erreicht hat und den gröbsten Stress schon hinter sich hat. Die Vorweihnachtsparty ist ein ungezwungenes Weihnachtsfest mit Freunden. Die Vorweihnachtsparty sorgt schon Mitte Dezember für gute Stimmung und lässt die Vorfreude auf das Fest der Liebe wachsen. Im übrigen ist es ein schöner Brauch mit Freunden zu Wichteln.

Ende November sitzen mein Mann und ich schon vor den Backbüchern und stöbern sie durch. Die letzten Jahre haben wir immer alle Kekse an einem Wochenende gebacken, aber durch die Leukämie haben wir dieses Jahr einen neuen Brauch eingeführt, dass wir jedes Wochenende bis Weihnachten eine Kekssorte backen. Es war sehr schön, entspannt und man hatte keinen Stress  mit dem Kekse backen. Wir fangen jedes Jahr zuerst mit dem Lebkuchen an, weil dieser am längsten braucht um weich zu werden. Für Kinder ist das Kekse backen auch eine tolle, leckere Beschäftigung. Ich finde ja dass selbst gemachte Kekse in einem alten Marmeladeglas oder in einem Säckchen auch ein tolles, persönliches Geschenk ist das von Herzen kommt.

Welche Kekse habt ihr gebacken?

Wenn man Kinder hat, sollte man sich Ende November sich mit Krampus und Nikolaus auseinander zu setzen und die Kirche anrufen, da die Termine für Krampus und Nikolaus sehr schnell vergriffen sind. Man sollte auch langsam Schokolade Nikoläuse, Lebkuchen Krampus, Nüsse, Orangen und Mandarinen einkaufen und die Säckchen füllen. Natürlich darf man nicht vergessen die guten und schlechten Dinge von seinem Kind auf zu schreiben, so dass der Nikolaus weiß, wie artig das Kind in diesem Jahr war. Bis der Nikolaus und der Krampus zu Besuch kommen, dürfen die Kinder ein Gedicht oder ein Lied auswendig lernen das sie dann dem Nikolaus vortragen dürfen.

Wir nützen die letzte Novemberwoche auch dazu den Weihnachtsputz zu machen und die Wohnung weihnachtlich zu dekorieren.

Was man noch nicht in der letzten Novemberwoche vergessen darf, ist der Adventskranz und der Adventskalender. Entweder kauft man sich einen Adventskranz und einen Adventskalender oder, wenn man kreativ ist bastelt man sich einen Adventskranz und Adventskalender. Adventskranz  Adventskalender sollen die Wartezeit verkürzen. Vor allem der Adventskranz soll uns zeigen, dass wir der Geburt Christi, dem Licht die Hoffnung näher rücken. Jede weitere Kerze die wir anzünden bringt uns das Weihnachtsfest näher und schenkt uns mehr Licht und wärme.

Habt ihr euren Adventskranz und Adventskalender selbst gemacht?
Wie sieht euer Kranz und Kalender aus? Zeigt mir doch bitte eure Werke! Danke

Neben dem Adventskranz hängen wir in der Wohnung auch Mistelzweige auf. Ihr kennt sicher den Brauch, wenn man mit jemand anderen darunter steht, dass man sich Küssen darf/ muss. Ich bezeichne diese Stelle dann gern als die “offizielle Knutschzone“. 😀 😀 😀

In der ersten Dezemberwoche kaufen mein Mann und ich bereits den Christbaum ein. Wie heißt es so schön, der frühe Vogel fängt den Wurm. Zum einen Teil sind nur wenige Leute in der ersten Dezember Woche Christbaum kaufen und zum anderen Teil bekommen wir dadurch immer einen sehr schönen Baum. In den letzten Jahren, stand unser Baum dann immer in einem Kübel Wasser in der Garage. Dieses Jahr stellten wir ihn mit einem Kübel Wasser in den Garten.

In der ersten Dezemberwoche können die Kinder auch schon ihren Brief an das Christkind schreiben und ans Fensterbrett legen. Mit etwas Glück fliegt das Christkind bei ihnen vorbei und holt sich den Wunschzettel ab.

Am 4. Dezember gibt es einen schönen Brauch den meine Mutter immer machte. Sie besorgte sich an diesem Tag Kirschzweige und band bunte Wollbänder für uns Kinder auf die Zweige. Wenn bis Weihnachten die Kirschzweige blühen hat man nächstes Jahr Glück und es steht ggf. eine Hochzeit ins Haus.

Welche Weihnachtsbräuche habt ihr?

Am 5. Dezember, am Krampustag, dürfen die Kinder ihre Stiefel putzen. Wenn sie schön artig waren und die Schuhe blitz und blank geputzt sind, kommt am 6. Dezember vielleicht der Nikolaus vorbei und bringt ihnen ein Nikolaus-Säckchen.

Im Grunde kommt es Weihnachten nicht auf die Geschenke an, sondern dass man Zeit mit der Familie verbringt und diese Zeit zu schätzen weiß und man 364 andere Tage im Jahr hat, wo man jemand anderen eine Freude bereiten kann. Trotzdem ist es bei uns so, dass wir uns bereits im Herbst Gedanken über die Weihnachtsgeschenke machen, da wir für jeden das passende und vor allem etwas persönliches finden möchten. Deshalb nützen wir auch das erste Dezember Wochenende für die Weihnachtseinkäufe die in der zweiten Dezemberwoche liebevoll verpackt werden.

Die Adventssonntage, sind bei uns sehr ruhig gehalten. Wir gehen auf die Weihnachtsmärkte und wenn wir Nachhause kommen, setzen wir uns mit Tee und Keksen zusammen. Zünden die Kerze(n) am Adventskranz an, hören Weihnachtsmusik und lesen uns Weihnachtsgeschichten vor. Je nachdem wieviel Zeit dann noch ist, holen wir uns noch ein Breitspiel oder ein Puzzle raus. Wir genießen die gemeinsame Zeit die uns geschenkt wird.

Wenn man Kinder hat, kann man mit ihnen auch Rodeln, Eislaufen gehen oder aus Salzteig, Ton, Fimo, Bügelperlen etc. tolle Geschenke für die Familie basteln. Es gibt so viele Möglichkeiten für diese besinnliche Zeit, man muss sich nur ein paar Gedanken machen.

In der 2. Dezemberwoche erstellen wir für die Feiertage einen Speiseplan. In meiner Kindheit gab es zu Weihnachten Bratwürste mit Sauerkraut oder Kartoffelsalat und bei meiner Schwiegermutter gibt es eine Weihnachtsgans. Und in den letzten Jahren hat sich bei uns Zuhause Raclette und Fondue durchgesetzt. Man muss nur das Fleisch, Gemüse etc. vorbereiten sonst kann man bei seinen Gästen sitzen bleiben und das Fest genießen. Wenn man Raclette oder Fondue macht, muss man sich auch nicht so viele Gedanken um eine Tischdekoration machen, da der Griller, das Fondue und die Zutaten so viel Platz am Tisch in Anspruch nehmen. Wenn man aber zum Beispiel eine Weihnachtsgans serviert, kann man den Tisch fein eindecken. Eine schöne weiße Tischdecke, mit einer Mitteldecke, Stoffservietten mit Serviettenringe. Wenn man keine Stoffservietten oder Serviettenringe hat kann man auch schöne Papierservietten nehmen und sie falten. In der Mitte vom Tisch kann man Tannenreisig legen und Kerzen aufstellen. Oder Christbaumkugeln verteilen. Hier ist der Kreativität absolut keine Grenzen gesetzt. Ihr könnt den Tisch so gestalten wie ihr möchtet. 

Wichtig ist es wenn der Speiseplan steht, dass man alle Zutaten aufschreibt, die man kurz vor Weihnachten kaufen muss. Je früher man mit der Einkaufsliste anfängt, desto geringer ist die Chance dass man auf etwas vergisst.

Was gibt es an den Feiertagen bei euch zum Essen?
Wie sieht eure Tischdekoration aus? Zeigt mir doch bitte eure Bilder! 🙂 Danke

In der dritten Dezember Woche, geh ich meine Liste noch einmal durch und schau ob ich irgendetwas vergessen habe und ob ich noch etwas zu Besorgen haben.

Meine Mutter hat früher am 24. Dezember den Christbaum geschmückt. In dieser Zeit durften wir nicht ins Wohnzimmer. Erst als nach dem Essen das Glöckchen schalte, durften wir ins Wohnzimmer und den Baum bestaunen.
Den vierten Adventssonntag nützen wir um den Weihnachtsbaum auf zu stellen und zu schmücken.
Dieses Jahr ist der vierte Advent auch der Heiligabend deshalb habe ich bereits den Baum am dritten Advent geschmückt.

Wie sieht euer Weihnachtsbaum aus?

Ein, zwei Tage vor Weihnachten erledige ich meine Lebensmitteleinkäufe. Allerdings versuch ich so früh wie Möglich einkaufen zu gehen, da ich die Menschenmasse vermeiden möchte und ich bei diesem Einkaufswahnsinn sonst durchdrehe. Das ist die einzige Zeit in der ich wirklich schlechte Laune entwickle, weil jeder so einkauft, als würde es kein Morgen geben. Jeder ist egoistisch und rücksichtslos. Einfach schrecklich.

Wann dreht ihr in der Weihnachtszeit durch?

Am 24. Dezember stehen wir immer früh auf, machen ein schönes großes Frühstück mit Schinken, Käse, Ei, Orangensaft etc. Alles was das Herz begehrt. Nach dem Frühstück räuchern wir die Wohnung aus. Im Laufe des Vormittags bereiten wir das Raclette vor. Decken den Tisch ein, Kühlen die Getränke ein, etc. Und am Abend bzw. am späten Nachmittag setzen wir uns dann zusammen genießen gemeinsam das leckere Essen und erst wenn der Tisch abgeräumt ist gibt es die Bescherung. Es wird laut, falsch aber mit voller Begeisterung vor dem Weihnachtsbaum gesungen und danach gibt es Geschenke.

Wie sieht eure Adventszeit aus?
Wie sieht der Heiligabend bei euch aus?

Zum Schluss habe ich noch einen kleinen Tipp für euch! Nach Weihnachten sind die Weihnachtskugeln, Dekorationen etc. Im Abverkauf. Dadurch kann man sich einiges an Geld sparen, was man sonst nächstes Jahr für Weihnachten ausgeben würde.

Dadurch, dass ich nicht weiß ob ich die nächsten Tage zum Bloggen komme, möchte ich euch heute schon eine schöne restliche, stressfreie Woche so wie ein frohes, friedliches und besinnliches Weihnachtsfest im Kreise eurer Lieben wünschen. Genießt die Zeit mit eurer Familie und haltet jeden Moment in Ehren! Wir lesen uns hoffentlich “gesund“ und munter nach den Feiertagen wieder

Frohe Weihnachten
wünschen
Diana & Michael

Advertisements

2 Gedanken zu “Weihnachten das Fest des Friedens

  1. Glitterklee schreibt:

    Mein Gott da hast du dir ja einen richtigen Plan gemacht👍. Bei uns lief dieses Jahr alles irgendwie anders ab.😏 Da meine Mama unerwartet ins Krankenhaus musste und ich Beruflich im Moment sehr eingespannt bin blieb in den ersten Wochen garkeine Zeit. Normalerweise sind wir am jeden Advent bei einem anderen Familienmitglied und machen es uns gemütlich, schauen Märchen, backen Plätzchen oder spielen verschiedene Gesellschaftsspiele. Hat alles leider nicht statt gefunden.Jetzt hab ich in dieser Woche alle Geschenke besorgt 😱 viel zuspät damit bin ich sonst schon vor der Weihnachtszeit fertig. Mein Weihnachtsbaum steht seid dem 3 Advent was bei uns eigentlich immer am 23.12.Abends gemacht wird, aber aus Angst das noch was unerwartetes dazwischen kommt dachte ich mir ziehe ich es lieber vor.Im ganzen dieses Jahr wurde nicht eine Tradition eingehalten, dadurch kommt es mir auch garnicht wie die Adventzeit vor. Bevor mein Kommentar garkein Ende findet wünsche ich dir und deinen Lieben ein ruhiges, gemütlich und besinnliches Fest. Viele gemeinsame schöne Stunden. Liebe Grüße

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s