[IMPRO-KÜCHE] Kohltopf

Meine Einkaufsliste für ca. 3 Personen:
1 Zwiebel (würfelig geschnitten.)
200g Kohlrabi (würfelig geschnitten.)
150g Rosenkohl (den Strunk und die ersten paar Blätter entfernen.)
100g Brokkoli (die Röschen von Stängel schneiden.)
2 Kartoffeln (150g würflig geschnitten.)
1 EL TK 8 Kräuter-Mischung
3 EL Feta-Käse (zerbröselt.)
Ca. 300ml Wasser
Ca. 125ml Cremefine
Salz, Pfeffer, Kümmel, Lorbeerblatt, Muskatnuss;
Öl

Die Zubereitungszeit: Ca. 30 bis 40 Minuten
Schwierigkeitsgrad:

Vegan:
Vegetarisch:

Die Zubereitung.
Das Gemüse heiß abwaschen und abtrocknen. Die Zwiebel fein würfelig schneiden. Den Kohlrabi schäle und in kleine Würfel schneiden. Den Strunk von Rosenkohl und die ersten paar Blätter entfernen, dadurch wird der Rosenkohl nicht so bitter. Die Brokkoli Röschen von Stängel abschneiden. Die Kartoffeln schälen und in kleine Würfel schneiden.
Öl in einem Topf erhitzen. Die Zwiebel darin anschwitzen. Kohlrabi, Rosenkohl, Brokkoli und die Kartoffeln dazu geben und kurz mit anbraten. Mit Wasser aufgießen. Mit Salz, Kümmel, Lorbeerblatt und Muskatnuss würzen. Das Gemüse im Topf bissfest dünsten. Falls noch etwas Wasser benötigt wird, kann man ruhig noch etwas dazu geben. Am sonsten wird die restliche Flüssigkeit mit Cremefine eingedickt. Anschließend kommt der zerbröselte Feta-Käse und die Kräutermischung dazu. Zum Schluss wird der Kohltopf noch mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abgeschmeckt und auf einem Teller serviert.

Und was gab es heute bei euch zum Essen?

Der Brokkoli wird auch Bröckelspargel, Winterblumen oder Sprossenkohl genannt und ist eng mit dem Blumenkohl verwandt.

Brokkoli ist besonders reich an Mineralstoffe wie Kalium, Magnesium, Calcium, Phosphor, Eiweiß, Eisen, Zink und Natrium und enthält Vitamine wie B1, B2, B6, E, C und Proviatmin A;

Brokkoli kann man sowohl roh als auch gegart genießen. Man kann nicht nur die Röschen genießen, sondern auch die Zarten Blätter und den Stängel. Abgesehen davon sind auch die Samen der Sprossen genießbar und werden oft zum Anrichten der Speisen verwendet.

Man kann den Brokkoli mit Salz, Muskatnuss, Knoblauch oder mit gerösteten Nüssen würzen.

Aus einer schönen Schüssel kann man nicht immer gut essen!

Wenn ihr möchtet könnt ihr mir gerne auf FacebookInstagram und Pinterest folgen! Ich würde mich auf jeden Fall darüber freuen.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s