Unser Schlachtfeld… Kein Ende in Sicht aber trotzdem schon eine deutliche Verbesserung!

Ich sitze gerade auf unserer Terrasse und genieße die Sonne! Am liebsten würde ich in den Garten gehen und an unserer zukünftigen grünen Oase weiter arbeiten, aber ich darf nicht und irgendwie frustriert mich das gerade sehr. Vor allem wenn man die Nachbaren beim Gärtnern beobachten kann und man selbst weiß, dass noch eine Menge Arbeit in unserem Garten herrscht. Aber ok, wie heißt es so schön,… gut Ding braucht Weile. Nur die Weile dauert mir schon zu lange und ich merke schon selbst, wie unruhig ich deshalb werde. Ab ins Beet schreit mein Herz und die Vernunft sagt, nö du willst ja nicht wieder ins Krankenhaus! Also lieber Artig auf der Terrasse sitzen und meinen Mann Michael  mit Gartenarbeit versklaven! 😀
Nun ich habe euch ja letzte Woche Fotos von unserem Garten gezeigt, wie er vor einem Jahr aussah. Es hat sich seitdem einiges getan! Meine Schwiegermutter und Michael haben einiges im letzten Jahr geschafft und das obwohl sie mich täglich im Krankenhaus besuchten. Ich möchte mich an dieser Stelle auch noch mal ganz herzlich bei euch bedanken, ohne euch würde der Garten noch immer wie ein Schlachtfeld aussehen!

Heute möchte ich euch gern ein paar Fotos zeigen wie der Garten bisher aussieht.

In der Ecke wo das halbe Hochbeet war, wurde letztes Jahr die Erde abgetragen und dazu verwendet die Löcher zu schließen und die Wiese zu ebnen.
Meine Schwiegermutter hat am Zaun entlang, Brombeeren, Heidelbeeren, Himmbeern und Stachelbeern gepflanzt. Mit Jute haben wir noch die Camellien warm eingepackt. In der Nacht ist es ja trotzdem noch immer kalt.

Seitlich am Zaun entlang, ist alles mögliche eingepflanzt. Unteranderem auch Blumen von unseren Vormietern.
3 Flieder sind hinten in der Ecke eingepflanzt. Danach kommt ein Straun, wo ich gerade den Namen nicht weiß. eine Forsythie ist mitten in die Lilien gepflanzt und davor sind noch Pfingstrosen und Hyazinthen.

DIe Ecke wird allerdings irgendwann noch einmal umgepflanzt.  

Den Rosenbogen hat Michael vor kurzen gekauft und aufgebaut. Er hat auch eine Rose von den Vormietern umgepflanzt und unserer neuen Rosen eingepflanzt.

Letztes Jahr bekam ich zu meinen Geburtstag einen Mosaik-Tisch mit zwei Stühlen, die sollen irgendwann darunter stehen. 🙂

Eine Idee war auch noch, dass wir  bei den Eisenstangen entlang verschiedene Blumen je nach Jahreszeit einsetzen. So das wir zu jeder Jahreszeit von der Terrasse aus, etwas blühendes im Garten sehen können.

Mal sehen ob wir wirklich diese Idee verwirklichen oder ob es doch etwas anderes wird.
Nun ja die Erde von zweiten Hochbeet ist noch immer zum Abtragen. Es kommt mir vor, als wäre dieser Erdhaufen für meinen Mann eine endlose Aufgabe.

Was ich allerdings super finde ist der selbstgebaute Kompost. Ich wollte ja sowieso einen Kompost aus alten Paletten haben und meine Schwiegermutter und Michael haben sich dann diese Konstruktion überlegt. Wenn ich ehrlich bin, hätte ich gern ein DIY daraus gemacht, aber aus dem Krankenhaus ging das ja schlecht. 

Der Kompost steht jetzt schon seit einem Jahr und es ist schon ein Wahnsinn wieviel Biomüll im Haushalt zusammen kommen! Das ist echt erschütternd. Neulich in einer Gartensendung habe ich gehört, dass man den Kompost bewässern soll, da so zu sagen der Biomüll, Blätter, Wiese etc. schneller verrottet. Jetzt wollte ich einfach mal nachfragen wer von euch den Kompost bewässert? Wie ihr ja sehen könnt, ist mein Mann auch schon dabei die Gemüsebeete zu machen. Allerdings fehlen hier noch die Beet-Umrandungen. Wobei ich ganz ehrlich sagen muss, dass meine Oma auch keine Beet Umrandungen hatte und trotzdem hatte sie immer eine reichliche Ernte.

Das Kraut und Rüben Eck ist weg. Wir haben die Pflanzen die noch zu verwenden waren gerettet, den Rest umgestochen und mit Erde geebnet und neue Wiese angebaut. Seit kurzen haben wir auch ein Frühbeet. Aber ich muss ehrlich sagen, dass es viel zu klein ist, für die Menge an, die wir in den Zimmerfrühbeeten vorgezogen haben.  Da muss ich mir für nächstes Jahr definitiv einen Plan überlegen.  Habt ihr vielleicht Ideen oder Vorschläge?

Dieser Teil vom Garten haltet mich etwas auf trapp. Ich weiß nicht welcher Baum das auf der rechten Seite ist, auf jeden Fall mögen unsere Nachbaren sehr diesen Baum und möchten nicht, dass wir ihn abschneiden. Allerdings ist der Baum so komisch gewachsen, dass man den Weg nicht nützen kann. Zum einen Teil möchte ich den Nachbaren die Freude machen und den Baum behalten, da er auch im Sommer eine schöne Blüte hat aber zum anderen Teil würde ich auch gern den Weg nützen. Jetzt habe ich mir schon überlegt, dass wir den Weg dort weg nehmen und einen neuen Weg machen.
Weiß vielleicht was für ein Strauch das neben dem Baum ist?
Am sonsten sind auf diesem Streifen nur Rosen, Herbstastern und Physalis eingepflanzt.

Naja mal sehen, was wir in den nächsten Wochen und Monaten noch im Garten schaffen. Ich werde es euch auf jeden Fall wissen lassen! 🙂

Ich wünsche euch noch einen schönen, sonnigen, entspannten Nachmittag. 🙂
Hier ziehen auf jeden Fall Wolken auf!


„Es gibt keinen Garten ohne Unkraut“

 

 

Advertisements

13 Gedanken zu “Unser Schlachtfeld… Kein Ende in Sicht aber trotzdem schon eine deutliche Verbesserung!

  1. tanjabrittonwriter schreibt:

    Wie toll, daß Euer Garten neben einem freien Feld liegt, Diana. Ihr habt Euch ja einiges vorgenommen, viel Erfolg dabei.
    Wir sammeln unsere Küchenabfälle in einem kleinen Eimer, und oft fülle ich ihn wenigstens teilweise mit Wasser, bevor ich ihn auf dem Kompost entleere. Dadurch wird die ganze Masse etwas feucht gehalten. Da wir in einem trockenen Klima leben, ist das eine gute Sache.
    Genieße den Frühling.
    Herzliche Grüße aus Colorado,
    Tanja

    Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Hallo Tanja

      Danke für dein Kommentar! 🙂

      Nun ja, mir wäre es an sich lieber gewesen, einen gepflegten Rasen zu übernehmen und ihn zu gestalten, als den Mist von unseren Vormieter weg zu machen. Bzw. das mein Mann, dass weg machen darf. Un ddas ist halt für eine Person wirklich extrem viel Arbeit von dem her geht halt alles nur in kleinen Schritten voran. Aber wie heißt es so schön,… gut Ding braucht Weile! 🙂

      Eigentlich ist es hier wirklich sehr schön.Im Moment ist es halt so, dass ein neues Kraftwerk hier im Naturschutzgebiet gebaut wird. Von dem her ist es hier sehr laut geworden und man sieht halt überall die Baustellen und das ist halt nicht so angenehm. Aber das wussten wir bereits als wir die Wohnung nahmen, dass sie das Kraftwerk versetzen.

      Danke für deinen Kompost-Tipp.

      Bevor ich diese Gartensendung sah, dachte ich eigentlich, dass es schneller durch die Wärme verrottet aber durch Feuchtigkeit, fand ich sehr informativ.

      Danke, ich genieße jeden Augenblick von den wunderbaren Frühling. Der Winter hat eh viel zu lang gedauert. 🙂

      Ich wünsche dir einen schönen Tag.

      Liebe Grüße
      Diana

      Gefällt 1 Person

      • tanjabrittonwriter schreibt:

        Manchmal müssen wir halt Dinge in Kauf nehmen, die uns nicht so zusagen. Ich dachte eigentlich immer, daß es verboten ist in einem Naturschutzgebiet zu bauen. Habe ich mich da getäuscht?
        Und was den Garten anbelangt, lasst Euch nur Zeit, denn Gartenarbeit soll ja der Seele guttun, und keinen Stress hervorrufen!
        Ich wünsche Euch, daß der Frühling belebend und heilend auf Euch wirkt!
        Herzlichst,
        Tanja 🌷🌻🌼🌸

        Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Hallo Tanja

        Es ist ein Natur/ Wasserschutz Gebiet. Und hier wo unserer Wohnung ist, stehen gerade mal 3 Häuser. Als wir einzogen, stand auch noch das alte Waserkraftwerk hier. Früher haben die Arbeiter von Kraftwerk hier gewohnt bis es halt zu allgemeinen Wohnungen wurden.

        Nun ist das alte Kraftwerk abgerissen und bis 2020 soll das neue Kraftwerk fertig sein und es soll schöner in die Natur integriert werden.

        Es ist im übrigen nicht das einzige Kraftwerk hier in der Nähe, dass in einem Naturschutzgebiet steht.

        Was den Garten angeht, kann es eh nicht schneller gehen. Wobei ich es ehrlich gesagt nicht erwarten kann, bis der Garten so aussieht, wie wir uns das vorstellen. Aber gut Ding braucht Weile. Rom ist ja auch nicht an einem Tag erbaut worden. 😀

        Aber es ist schon wie du sagst, Gartenarbeit soll der Seele guttun. Man soll den Alltag hinter sich lassen und während der Gartenarbeit von dem ganzen Lärm, Hecktick und Stress runter kommen und zu sich selbst finden.

        Danke das ist lieb von dir. 🙂

        Ich wünsche dir einen schönen, hoffentlich sonnigen Tag und viele wunderbarer Augenblicke! 🙂

        Liebe Grüße Diana

        Gefällt 1 Person

    • dianafoodblog schreibt:

      Danke liebe Wibi.

      Gut Ding braucht halt Weile und für eine Person ist es halt viel Arbeit, aber das wird schon! 🙂

      Spätestens dann, wenn ich los legen darf. 😀

      Dann heißt es erst mal AB INS BEET! 😀 😀 😀

      Ich wünsche dir einen schönen Nachmittag. 🙂

      PS: Du hast E-Mail. 😀

      Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Hallo Wibi wie gehts dir?

        Mach dir bitte keinen Stress, ich komm wahrscheinlich eh nicht vor Dienstag dazu deine E-Mail zu beantworten. 🙂

        Also ganz ruhig. Mach dir bitte keinen unnötigen Stress.

        Ich wünsche dir einen schönen Abend.

        Liebe Grüße Diana

        Gefällt 1 Person

      • wibstet schreibt:

        Guten morgen Diana,

        Mir geht es gut. Wir waren gestern nicht in der Innenstadt von Münster.

        Ich hoffe bei dir im Krankenhaus ist alles glatt gelaufen.

        Ich wünsche dir einen schönen Sonntag.
        Wibi

        Gefällt 1 Person

      • dianafoodblog schreibt:

        Hallo Wibi, das freut mich zu hören, dass es dir gut geht. 🙂

        Warum wart ihr den nicht in der Innenstadt? Kam euch etwas dazwischen?

        Krankenhaus war soweit in Ordnung. 🙂

        Danke und ich wünsche dir einen schönen Dienstag. 🙂

        Im übrigen, hab ich vorhin deine Mail beantwortet. 🙂

        Bis bald meine Liebe!

        Liebe Grüße Diana

        Gefällt 1 Person

      • wibstet schreibt:

        Hallo Diana,
        wir haben Samstags um die Zeit was anderes zu tun als in die Innenstadt zu gehen.
        Ich wünsche dir einen schönen Nachmittag.
        Wibi

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s