Mein Wochenende


Oh wow, das Wochenende kam mir vor wie eine halbe Ewigkeit!

Eigentlich fing unser Wochenende schon am Donnerstag Nachmittag an, da sich mein Mann ein verlängertes Wochenende nahm und so mit ein paar Tage Urlaub hatte.

Am Donnerstag Nachmittag bauten wir die Gartenmöbel auf und waren am Abend noch schnell fürs Wochenende einkaufen. Ich habe mir an dem Tag auch zwei neue Sportschuhe gekauft. Sportschuhe sind einfach praktisch und man läuft damit bequem rum! Damit kann man meiner Meinung nach nichts falsch machen, außer man zieht Sportschuhe zu einem Rock oder zu einem Kleid an. 😀 😀 😀

Wie auch immer….
Freitag waren wir dann im Krankenhaus. Ich hatte ja die Knochenmarkpunktion und mein Herz wurde untersucht. Unter anderem bekam ich das Ergebnis von Lungenfunktionstest.

Irgendwie lief der Freitag total chaotisch ab. Nach der Punktion wusste niemand etwas davon, dass ich noch zur Herz Untersuchung sollte. Dann war auch unklar, welche Untersuchungen genau anstanden. Das war eine Katastrophe. Wie wir schon am gehen waren, habe ich noch zwischen Tür und Angel erfahren, dass eine kleine Veränderung meiner Lunge sichtbar ist, aber das die Werte im großen und ganzen aber passen.

Mein Herz hat sich wieder erholt. Darüber bin ich auch sehr froh und heimlich dankbar. Ich frag mich halt nur, woher in der letzten Zeit mein Schwindel kommt.

Bei den Blutwerte war eine leichte Anämie sichtbar. Muss aber jetzt nichts heißen, da die Blutarmut auch von den Studientabletten kommen kann. Also denk ich positiv. Wird schon nichts sein, den dafür geht´s mir eigentlich viel zu gut. Darüber bin ich auch sehr dankbar, wenn ich mir so die Horror-Geschichten von anderen Leukämie Patienten anhöre, habe ich es richtig gut getroffen.

Nach dem Krankenhaus sind wir dann noch in die Apotheke und haben noch für das Wochenende ein paar Kleinigkeiten eingekauft, die ich am Vortag vergessen hatten. Am Abend waren wir noch beim Volksfest. Ich war zwar schon voll kaputt, aber ich wollte unbedingt noch auf das Volksfest. Obwohl das Fest wie immer war, war es diesmal trotzdem anders. Die bunten Lichter, die laute Musik und die Menschen faszinierten mich irgendwie. Ich nahm mir die Zeit, stellte mich zu den Karusselle, lauschte der Musik und beobachtete die Menschenmasse die vergnügt und ausgelassen sie waren. Die Endorphine waren deutlich in der Luft spürbar. Nach dem Volksfest waren wir noch in der Stadt spazieren. Da sahen wir auch eine Gruppe von Männern die gerade einen Junggesellenabschied feierten.

Ich weiß nicht wie ich es beschreiben soll, aber ich finde es so schön, dass Leben zu sehen und das ich jede einzelne Fassette wahrnehmen darf.

Samstag waren wir den ganzen Tag im Garten. Michael hat weiter unseren Erdhaufen abgetragen und am Abend waren wir noch beim Streetfood Festival. Ich darf dort zwar nichts Essen, was auch gut so war, da das Gelände so staubig war, dass das Essen dadurch verkeimt wurde. Aber ich wollte schauen, ob der Salz-Verkäufer von Neuseeland dort war, weil langsam mein geräuchertes Salz ausgeht und ich es nicht unbedingt online bestellen möchte. Leider war der Salz-Verkäufer nicht dort. Also muss ich bis August warten, bis das Festival bei uns in der Stadt ist.

Sonntag war der Geburtstag von meinen Mann. Wir haben am Nachmittag gegrillt und es gab ein Salatbuffet. Es war ein sehr gemütlicher, entspannter und lustiger Nachmittag. 🙂 Uns hat der Tag sehr gefallen.

Und gestern Vormittag hat mein Mann den Erdhaufen weiter abgetragen und ich habe zwei Weinkränze gewickelt und am Nachmittag hat ein Mann noch ein paar Pflanzen umgesetzt. Am Abend haben wir dann nur noch entspannt. 🙂

Und heute habe ich meinen „NICHTS TU TAG“. Seit ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, nehme ich mir regelmäßig die Zeit für mich. Ein Tag wo ich mich nur auf mich selbst konzentriere. Mich erhole, entspanne und Dinge für mich tue, die mir gut tun und Spaß machen. Ich denke, dass man oft durch seinen Alltag auf der Strecke bleibt und dabei vergisst man auf sich selbst. Es ist nicht schlimm, sich auch einmal eine Pause zu gönnen.

Gerade hat mich auch mein Arzt angerufen. Er hat mich so geschreckt. Den normal ruft er mich wegen der Punktion nicht an. Diesmal teilte er mir am Telefon mit, dass weiterhin alles passt. 🙂 Die Alarmglocken gingen bei mir sofort los! Ich sagte auch gerade raus, dass er mich mit seinem Anruf geschreckt hat, weil ich echt schon dachte, dass wieder etwas von der Leukämie nachweisbar ist. Aber Gott sei dank, ist das nicht der Fall! Ein Grund zum Feiern! 🙂 Hoch die Tassen! 🙂 Ich bin gerade so überglücklich! 🙂 ❤

So dann komm ich mal wieder zum Ende und wünsche euch noch einen schönen Nachmittag. 🙂

Advertisements

4 Gedanken zu “Mein Wochenende

    • dianafoodblog schreibt:

      Vielen Dank!

      Es vergeht kein Tag den ich nicht zu schätzen weiß. Ich genieße jeden Tag und viele einzelne Augenblicke. Ich nehme mir bewusst die Zeit mein Leben achtsam wahrzunehmen. Ich bin dankbar am Leben zu sein. 🙂

      Danke dir! ❤ ❤ ❤

      Liebe Grüße Diana

      Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s