[Impro-Küche] Paprika Geschnetzeltes mit Gnocchi


Heute wollte ich Paprika Geschnetzeltes mit Spätzle machen. Ich war fest der Meinung dass ich noch eine Packung Spätzle eingefroren hat, aber dem war nicht so. Ich hatte nicht so große Lust Spätzle selbst zu machen, deshalb hab ich um disponiert und habe statt Spätzle Gnocchi genommen. Obwohl ich eigentlich der Meinung bin, dass Spätzle besser gepasst hätten, aber nun gut die Gnocchi sind auch lecker und sind eine tolle alternative zu den Spätzle. Als Beilagen hätte auch gut Reis, Nudeln und Kartoffeln gepasst. 🙂 Dazu gab es noch einen leckeren Gurkensalat. Allerdings kann man mich jetzt nach dem Essen wieder durch die Wohnung rollen. Ich finde es so schrecklich wenn ich dieses Völlegefühl habe, deshalb lasse ich gern die Beilagen weg.

Aber nun gut, jetzt kommt erst mal das Rezept!

Weiterlesen

Advertisements

[IMPRO-KÜCHE] Gemischter Salat mit Chicken Wings

Hattet ihr schon einmal das Gefühl, dass ihr in eurer eigenen Wohnung erdrückt werdet und nicht mehr atmen könnt?

Ich bin ein sehr Ordnungsbewusster Mensch. Ich putze jeden Tag unsere Wohnung (obwohl ich das im Moment nicht tun sollte). Mein Mann Michael meinte neulich sogar zu mir, dass ich zu viel putze und das es bei uns sauber ist. Damit hat er schon recht. Trotzdem fehlt mir die Luft zum Atmen.

Seit gut 3 Wochen nehme ich mir fast jeden Tag die Zeit, sortiere unsere Sachen aus die in den Schränken liegen und keine Beachtung mehr finden. Dadurch, dass ich die Sachen nicht weg werfen möchte, frage ich im “Kostnixladen“ nach ob die Leute noch eine Verwendung damit haben. Und mit jedem Teil von dem ich mich trenne fühle ich mich besser. Es fühlt sich für mich so an als würde ich Ballast aus den letzten Jahren, die negative Erinnerungen mit sich bringen abwerfen. Mir geht es mit jedem Stück von dem ich mich trenne ein wenig besser und fühle mich dadurch freier. Es ist so als würde ein neuer Lebensabschnitt, ein neues Kapitel in meinem Buch beginnen.

Und ganz ehrlich, ich freue mich schon sehr auf das nächste Kapitel und bin gespannt, welche Herausforderungen nun auf mich warten und wie ich diese meistern werde. 🙂



Wie auch immer,…

Dadurch, dass ich heute schon den ganzen Vormittag mit dem ausmisten beschäftigt war und ich dachte nun ist mein Handy kaputt (was doch nicht der Fall war), gab es heute eine schnelle einfache Küche und man kann mich gerade rollen, weil ich so voll bin. 😀 😀 😀

Es gab einen gemischten Salat mit Checken Wings.

Ihr fragt euch jetzt sicher warum der Salat an erster Stelle steht und nichts die Chicken Wings. Das liegt einfach daran, dass mein Hauptaugenmerk dem Salat galt und nicht den Chicken Wings.  Ich muss nämlich gestehen, dass ich gestern 3,50 Euro für eine Packung fertig Chicken Wings ausgegeben hatte. Den Rest hatte ich schon Zuhause. Wer selbst seine Chicken Wings würzen möchte, findet hier ein ähnliches Rezept, dass man auch für seine Chicken Wings verwenden kann!

Aber bevor ich euch nun weiter zu texte, kommt jetzt das letzte Rezept in diesem Monat! 😀 😀 😀

Meine Einkaufsliste für ca. 2 bis 3 Personen:
1P (750g) Chicken Wings
1 Eisbergsalat (in Streifen schneiden.)
4 Cocktail Tomaten (vierteln.)
Je 1/2 roten, gelben, orangen Paprika (in kleine Würfel schneiden.)
1 Zwiebel (schälen und in dünne Ringe schneiden.)
1P Salat Krönung Croutons mit Zwiebel
1P Salat Krönung Gartenkräuter
3 EL Essig
6 EL Olivenöl
140ml Jogurtdressing
Zucker, Salz und Pfeffer aus der Mühle;

Backpapier für die Checken Wings, dass man danach nicht lange das Backblech schrubben muss! 😉

Weiterlesen

[IMPRO-KÜCHE] Grillpfanne

Dadurch, dass ich morgen im Krankenhaus bin, dachte ich mir, dass ich heute schon das Rezept von heute Mittag veröffentliche!

Eigentlich wollte ich die Tage ja Spieße machen, aber ich hatte ehrlich gesagt keine Lust dazu die einzelnen Komponenten auf einem Spieß aufzustecken und dadurch, dass man während dem Essen die Zutaten wieder von Spieß nimmt, dachte ich mir schneide ich alles in grobe Stücke und brate es in der Grillpfanne an, das hat im Grunde denselben Effekt und sparte Zeit.

Auf Kartoffeln, Pommes und Reis habe ich bewusst verzichtet, stattdessen gab es noch einen Chinakohl Salat dazu.

Das Essen war sehr lecker und aromatisch. Das Gemüse war noch herrlich knackig und der Preis von ca. 12 Euro für 4 Personen fand ich noch in Ordnung.



Meine Einkaufsliste für 4 Personen:

Für die Grillpfanne:
400 g Putenbrust-Schnitzel (grob gewürfelt.)
150 g Speck (grob gewürfelt.)
Je 1/2 roten, gelben und grünen Paprika (grob gewürfelt.)
3 Zwiebel (geschält und geviertelt.)
Olivenöl
Räuchersalz aus Neuseeland, Salz, Pfeffer aus der Mühle;
Olivenöl

Für den Chinakohlsalat:
Chinakohl Salat
1 EL Estragon Senf
3 EL Tafelessig
6 EL Olivenöl
1 P Salat Krönung Würzige Kräuter
Zucker, Salz, Pfeffer aus der Mühle;

Weiterlesen

[IMPRO-KÜCHE] Putengeschnetzeltes mit winterlicher Senfsoße


Nach dem ich eigentlich ein Pizzabrot machen wollte und daraus eine Pizza wurde, wurde aus einem Putenspieß ein Putengeschnetzeltes, weil ich das falsche Fleisch auftaute. Normal beschrifte ich immer alles was ich einfriere, aber bei dem Geschnetzeltes stand nichts darauf und es klebte weder ein Etikett darauf. Dumm gelaufen! Was mach ich nun mit dem Putengeschnetzelten? Ich hab mich ein wenig von einer Rindsroulade inspirieren lassen und hab mir dann die passenden Zutaten aus dem Kühlschrank zusammen gesucht. Was daraus wurde habt ihr ja schon im Titel gelesen. 😀 😀 😀

Aber nun geht es zum Rezept!

Meine Einkaufsliste für ca. 3 bis 4 Personen:
1 Zwiebel (geschält und in feine Würfel geschnitten.)
350g Putengeschnetzeltes
1 Karotte (geschält, geviertelt und in Scheiben geschnitten.)
50g Sellerie (geschält und in Würfel geschnitten.)
100g Speck (in Würfel geschnitten.)
5 Sardellen mit Kapern (in kleine Stücke geschnitten.)
1 EL Senf
Salz, Pfeffer, Bohnenkraut, Lorbeerblatt;
1 EL Senf
Cremefine
Öl
150 g Nudeln
Weiterlesen

[IMPRO-KÜCHE] Paprika Puten Geschnetzeltes mit Basamatireis

Hallo alle zusammen!

Bevor ich zum Rezept komme, möchte ich euch etwas erzählen! 🙂

Seit ich aus dem Krankenhaus entlassen wurde, darf ich nur mit dem Mundschutz unter Leute gehen. Das heißt, wenn ich ins Krankenhause fahre, einkaufen gehe oder irgendwo hinkomme wo viele Leute sind muss ich einen Mundschutz tragen.

Am Anfang fand ich das nicht toll. Es war mir unangenehm damit raus zu gehen und die Leute schauten mich dann auch komisch an. Ich durfte schon viele Szenarien deshalb erleben und jedes Szenario löste bei mir auch eine andere Reaktion aus.

Zum einen Teil schenkten mir die Leute fragende, mitleidige Blicke. Teilweise blieben sie stehen um mich direkt anzustarren, wo ich irgendwann zurück starrte aber den Blick wendeten sie deshalb trotzdem nicht ab. Dann gab es Leute die sich vor mir erschreckten und mich auslachten. Diese Leute waren es mir nicht einmal irgendwie Wert, dass ich mich darüber aufrege. Genauso durfte ich erleben, dass junge Frauen wegen meiner Mundmaske zum Tuscheln anfingen. Ich fragte dann auch nach, warum sie mich so anschauten und zum Tuscheln anfingen. Aber sie hatten keine akzeptable Erklärung, außer das jeder schaut, wenn jemand so rum läuft.

Mir ist schon bewusst, dass die meisten Leute wegen ihre Neugierde schauen und im Grunde auch wissen wollen, warum ich nun so rum laufe. Es ist auch für mich in Ordnung, dass die Leute neugierig sind, nur finde ich das tuscheln und auslachen absolut nicht in Ordnung.

Neulich durfte ich endlich einmal eine angenehme Erfahrung machen. Ich war gerade einkaufen und die Kassiererin (die mich schon öfter mit dem Mundschutz sah) fragte mich, warum ich den Mundschutz trage.
Ich fand es von ihr wirklich toll, dass sie mich bisher wegen dem Mundschutz nicht so anschaute wie manch andere Leute  es taten und dass sie direkt auf mich zu kam und nachfragte. Es war für mich einfach angenehmer und meiner Meinung nach wurde auch ihre Neugierde mit der Frage gestillt.

Ich denke im großen und ganzen tun sich die Leute einfach schwer, wenn jemand aus der Masse raus sticht. Es ist ein Problem unserer Gesellschaft, jemand anderes zu tolerieren und nicht über die Person zu urteilen. Im Grunde sollte man immer die Geschichte einer Person kennen, bevor man sich ein Urteil erlauben darf!

So bevor ich euch noch länger ein Ohr abkaue, kommen wir lieber einmal zum heutigen Rezept! 😀



Meine Einkaufsliste für ca. 3 bis 4 Personen:
1 Zwiebel (geschält und in feine Würfel geschnitten.)
200 g Putenfleisch (in grobe Würfel geschnitten.)
Je 1/2 gelben, roten, grünen Paprika (in grobe Würfel geschnitten.)
1EL Tomatenmark
1L Hühnersuppe oder einen Hühnersuppenwürfel
Cremefine
Majoran, Oregano, Edelsüßer Paprika, Salz und Pfeffer aus der Mühle;
1/2 Tasse Basmatireis
Weiterlesen

Hühnerkeulen mit Pommes

Hallo alle zusammen!

Weihnachten die Stille, besinnliche Zeit rückt immer näher und in den letzten Tagen muss ich immer öfter an jene Leute denken, die zu Weihnachten im Krankenhaus liegen genauso wie an die Ärzte und Schwestern die an den Feiertagen arbeiten müssen. Ich fühle mit den Patienten mit, die auf der KMT liegen und Weihnachten nicht Zuhause bei ihren Familien verbringen können. Sie warten vielleicht gerade in diesem Moment noch auf ihre Spende oder haben ihre Spende bereits hinter sich und hoffen darauf, dass alles wieder gut wird. Ich bin sehr dankbar, dass meine Holländerin mir eine zweite Chance geschenkt hat und das ich durch ihre Spende Weihnachten Zuhause verbringen darf. Ich sehe es nicht als selbstverständlich, dass sie die Strapazen auf sich genommen hat um jemand fremdes das Leben zu retten. Ich wünsche den Patienten auf der KMT, von ganzen Herzen, das sie bald ihren genetischen Zwilling finden und gesund werden. Das sie ihre zweite Chance nützen und ihr Leben genießen und nicht alles als selbstverständlich sehen, sondern dass sie jeden Moment für sich neu entdecken. Ich möchte auch den Ärzten und Schwestern DANKE sagen. Vielleicht werden sie es lesen, vielleicht aber auch nicht. Aber mein Arzt hat sehr schnell agiert, als meine Schwester nicht mehr als Spenderin in Frage kam. Auch die Stationsärztin war bemüht den besten Spender für mich zu finden. Während die fleißigen Schwestern sich liebevoll um mich gekümmert haben und mir stets ein offenes Ohr schenkten. Dank ihnen konnte ich mich gut und schnell auf der KMT einleben und die Wochen in der ich isoliert im Zimmer lag gut überstehen. Aber man darf auch das Reinigungsteam nicht vergessen. Die jeden Tag ins das Zimmer kommen und es steril putzen. Ich bin wirklich der Meinung, dass man diese Dinge nicht als selbstverständlich sehen sollte, auch wenn jeder einzelne für seine Leistung entlohnt wird sollte man doch einfach einmal Danke an das gesamte KMT-Team sagen und den Hut vor ihrer Leistung ziehen! Danke liebes KMT-Team das ihr für uns hier seit. 🙂

So aber nun geht es zum Rezept Weiterlesen

[Impro-Küche] Ananas Putenfiletstreifen mit Raclette-Käse überbacken

Hallo liebe Leser(innen)!

Danke für eure zahlreichen Kommentare auf meinen letzten Beitrag “Lebenszeichen“. Ich habe mich sehr darüber gefreut. Wie ich bereits sagte, bin ich leider noch nicht zu 100% zurück, da ich noch immer gute und schlechte Tage habe, aber die hat jeder einmal! 🙂 Und die Krankheit selbst sollte in 3 Jahren komplett ausgestanden sein und Ende Februar, Anfang März ist das erste Jahr mit der Krankheit um und ich muss ganz ehrlich sagen, dass mir die Krankheit selbst nicht nur schlechtes brachte, es hat meine Sicht und meine Einstellung zu gewissen Dingen zum Positiven verändert und bin auch sehr dankbar für die Leute die ich in dieser Zeit kennenlernen durfte. Gerade in so einer Zeit sieht man auch wer wirklich zu einem steht, wer einem Halt gibt und wer sich abwendet und meistens sind es doch jene Leute die sich abwenden, die am meisten reden.
Mein Fazit ist, dass ich mit der Krankheit gewachsen bin. Ich habe nicht nur meine Familie und meine Freunde überrascht sondern mich selbst auch. Es ist erstaunlich, wieviel ein Mensch ertragen kann auch wenn man sich oft denkt oder sagt, dass man einfach nicht mehr kann, aber es steckt in jeden von uns der Überlebenswille und der macht uns in schlechten Zeiten so stark wie ein Löwe.

So aber nun geht es zum neuen Rezept!
Weiterlesen

[Impro-Küche] Curry Hühnchen mit Kohlrabi Zucchini Ofengemüse

Meine Einkaufsliste für ca. 2 Personen:

Für das Curry Hühnchen:
4 kleine frische Bio Hühnerkeulen
1 Zitrone
1 TL Rosmarin Nadeln

Für die Marinade:
4 – 5 EL Olivenöl
1 TL Honig
1 TL gelbe Curry Paste
Chilipulver
Salz

Für das Kohlrabi Zucchini Ofengemüse:
200 g Zucchini
200 g Kohlrabi
Zitronengras Meersalz
1 Handvoll Thymian
Olivenöl

Die Zubereitungszeit: Ca. 1 Stunde 20 Minuten
Schwierigkeitsgrad: 4
Weiterlesen